WLAN-Radius mit Fritz! Boxen durch Repeaterfunktion erweitert

Seit einiger Zeit parkt meine alte FritzBox! SL WLAN hier nun schon neben mir auf meinem Schreibtisch. Seit etwa der gleichen Zeit setze ich am DSL Anschluß eine Fritz!Box Fon WLAN 7170 ein.

Letztere kam schon von Hause aus mit der eingebauten Repeater-Funktion daher und ich hatte mir vorgenommen dies einmal zu testen.

Grundsätzlich kann man bei beiden Boxen, wie der Name bereits sagt, per WLAN surfen. Einziges Manko ist dabei ab und an die Entfernung und mehr oder weniger strahlungs-resistente Wände und Decken. Diese behindern den freien Durchgang der Funkstrahlen das ein oder andere Mal doch recht gern. Somit leiden weiter entfernte oder durch eben genannte Wände und Decken behinderte Mitsurfer unter einer schlechten Verbindung. Eine schlechte Verbindung kann sich durch Abbrüche oder laaaangsaaame Downloads oder Seitenaufrufe bemerkbar machen.

Um nun die Erweiterung des WLAN-Netzes durch eine weitere Fritz!BOX als Repeater zu testen , waren einige Schritte nötig. Zunächst mußte nach Überprüfung der Firmware-Version der alten SL WLAN die neueste Version aus dem Netz gezogen und installiert werden. Das sollte man bei jeder Fritz!BOX ab und an mal tu. Kann jeder, da AVM, der Hersteller, dies soweit vereinfacht hat, daß nur 2 Klicks nötig sind. 🙂

Im Anschluß daran, konnte die SL WLAN dann als Repeater eingerichtet werden. Zu Beginn mußte ich dabei immer wieder das LAN-Kabel, mit welchem ich auf diese Box zugegriffen habe, und den WLAN Stick, mit dem ich auf die 7170 zugegriffen habe, abwechselnd ziehen. Bei der Installation muß neben der Aktivierung der Repeaterfunktion auf beiden Boxen, auch auf einer der Boxen die IP-Adresse geändert werden, da es sonst zu Konflikten im Netz kommt. Mir ist dies natürlich auch passiert. 😉 Zwischendrinn hatte ich Zugriff auf die 7170, obwohl ich den WLAN-Stick gezogen hatte und nur noch per LAN über die SL verbunden war. Kurios!

Nach der Umstellung der IP läuft nun aber alles wie geschmiert, Wichtig zu erwähnen ist aber noch, daß die Box, welche als Repeater fungiert eine eigene SSID bekommen muß und das beide Boxen bitte nur verschlüsselt verbunden werden sollten.

Bis dann…

M@T

Update:

Passend zu meinem Artikel habe ich bei Heise.de einen Test gefunden und gelesen, der den Aufbau und die möglichen Risiken bei der Erweiterung des eigenen WLANs betrachtet. Der Heise Artikel ist sehr informatiiv, vor allem in Bezug auf das Thema Sicherheit. Hier ist es wichtig, sich für Komponenten von einem Hersteller zu entscheiden, da nur so eine WPA oder WPA2 Verschlüsselung möglich ist. Nutzt man komponenten verschiedener Hersteller, ist lediglich eine „unsicherere“ WEP Verschlüsselung möglich.

One Comment

  1. Pingback:Penzweb - all you can read! » Blog Archive

Comments are closed.