Jetz gibts doch „WLan-Kabel“

Das Unternehmen WiMo bietet nun doch tatsächlich ein „WLAN-Kabel“ an. Nochmal? „WLAN-Kabel!“

Keine Angst, das ist kein Scherz. Diese Kabel dient als Fensterdurchführung, ähnlich der Fensterdurchführungen von SAT-Kabeln. An jedem Ende des Kabels findat man einen SMA-Anschluß, wie er bei WLAN-Antennen üblich ist. Damit kann ein Ende des Kabels an den Router angeschlossen werden, draußen vorm Fenster am anderen Ende des Kabels wird nun die WLAN-Antenne angeschlossen.

Sinnvoll ist dies vor allem dort, wo Wände und Fenster das WLAN-Signal zu stark abschirmen. Somit ist das surfen auf der Terasse am Notebook dann doch möglich.

3 Comments

  1. das is ja noch eine einfache form eines WLAN-Kabels

    in manchen bergwerken (hauptsächlich edelsteinbergwerke) wird wlan kabel im großen stil verlegt.

    das kann man sich vorstellen wie ein großes koax kabel was man von der satelliten schüssel her kennt, nur dass die abschirmung des kabels an einem zehntel des umfangs offen bzw nicht vorhanden ist.
    durch diese öffnung dringt dann eine funkfrequenz nach aussen die dann von handhelds und transpondern empfangen wird.

    quasi wie ein endlos langer funksender –> sehr geile technik 🙂

Comments are closed.