Per UMTS Mobil mit dem EeePC

EeePC Quelle <a href=Asus“ />Vor ein paar Tagen hat Jerret ein kleines Mini-Tutorial darüber geschrieben, wie man mit dem Asus EeePC per UMTS-USB-Stick eine Verbindung ins Internet einrichtet.

Man darf sich dabei zwar mit den noch relativ hohen Mobilfunk-Datengebühren herumschlagen, aber so hat man jedenfalls eine Möglichkeit überall ins Netz gehen zu können. Steht mal kein UMTS zur Verfügung, so kann man im T-Mobile-Netz wenigstens noch mit EDGE rechnen- T-Mobile hat EDGE inzwischen bundesweit verfügbar gemacht. Somit steht hier mobiles Internet noch mit 220KBit/s zur Verfügung.

Wer bereits einen anderen Laptop hat und sich keinen EeePC anschaffen möchte, der kann natürlich auch den UMTS-USB-Stick nutzen. Die einrichtung ist auf einem Windows XP oder Windows Vista Rechner sehr simpel. Die Software und die Treiber, die zur Installation benötigt werden, sind auf dem USB-Stick selbst abgelegt. So erkennt der Rechner den Stick zunächst als Wechseldatenträger. Danach zieht er sich Software und Treiber und schon nach wenigen Minuten steht die Verbindung. Wirklich easy.

Einzig und allein die Kosten sind für dieses Vegnügen – wie sicher allen bekannt – immer noch viel zu hoch. Gespannt darf man sein, was T-Mobile und möglicherweise auch andere Netze sich einfallen lassen, wenn das neue 3G-Modell des iPhone eingeführt wird. Die Datenpreise müssen fallen…



www

3 Comments

  1. @ MC Winkel:

    Also ich habe den Eee-PC jetzt schon ca 3 Monate. Ich muss sagen, dass das Gerät gute Leistungen bringt. Leider kann ich das aber nicht behaupten, wenn man Windoofs XP installiert. Da kommt das Gerät echt an seine Grenzen.

    Aber als Linuxer kann ich auch nicht anderes behaupten. :mrgreen:

    Gruß Jerret

  2. Mein Kollege hat hier im Büro einen zum Testen. Also mobile Surstation finde ich ihn echt geeignet, weil du alles machen kannst, was auch sonst mit einem Laptop möglich ist. Zum Surfen, Bloggen und für kleinere Arbeiten unterwegs ist er ideal, Zudem kannst Du ganz normale DivX Filme auf dem Teil gucken, Mp3s höhren und so weiter.

    Für den Preis ist ein solche Gerät also ideal. Aber es gibt ja inzw. auch viele Alternativen. Sogar welche mit größeren Platten zum gleichen Preis. Das wäre vielleicht noch eher was.

    Grüße nach Kiel!

Comments are closed.