Justitia in FrankfurtCreative Commons License photo credit: chaouki
Abgemahnt

Der Aufschrei, der vor ein paar Tagen durch die Blogosphäre zog, hallte lange und laut nach.

Was war passiert? Jan Tißler vom Upload -Magazin war aufgrund eines Plugin-Ins zur Kommentarverfolgung abgemahnt worden. Da vermutlich jeder Blogger, der mit dem beliebten Blog-System WordPress arbeitet, diese Plug-In einsetzt, herrschte große Verunsicherung. Viele haben das Plug-In zunächst deaktiviert und nach Alternativen gesucht. Die Möglichen Alternativen habe ich in einem separaten Beitrag kurz beschrieben.

Die Blogger halten zusammen!

Blogger halten zusammen und sie reagieren unheimlich schnell. Die Nachricht von der Abmahnung hatte sich gerade erst so richtig waldbrandartig verbreitet, da kamen schon die ersten Alternativen auf, wie bspw. im WordPress-Magazin, wo man den RSS-Feed für Artikel-Kommentare empfiehlt. Die vermutlich einfachste und älteste Methode.

Inzwischen hat sich allerdings noch mehr getan. Als erstes hörte ich via Blogwiese davon, dass sich Martin dem Subscribe-to-Comments Plug-In angenommen hat, um ein Doubble-Opt-In zu ermöglichen. Double-Opt-In heißt, daß man bei Anmeldung in eine Abo-Liste per Bestätigung noch mal Zustimmt, das Abo wirklich haben zu wollen. Man kennt es  ja aus der digitalen Welt: Datei löschen. Wollen Sie wirklich diese Datei löschen? Ja!… 🙂

Problematisch ist bei der Weiterentwicklung des Plug-Ins nun, dass der eigentliche Plug-In Initiator irgendwie nicht dabei ist. Somit ist völlig unklar was passiert, wenn er es selbst updatet. Zuem hat sich in Tobias Kölligan noch ein weiterer Entwickler gefunden, der ebenfalls das Plug-In umgebaut hat.

Eine schwierige Situation für die es meiner Meinung nach eine Lösung braucht. Wird der Urheber der sich aktiv beteiligen? Ist ihm die Arbeit der beiden deutschen Entwickler egal? Wie gehen die Nutzer damit um und welche Version ist besser? Was machen neue Blogger, die diese Welle nicht mitbekommen haben und in Zukunft einfach irgendeine Möglichkeit suchen, um ihre Leser auf dem Laufen zu halten?