Gmail 2.0 für Handys

GMail 2.0 - jetzt auch für Blackberry und J2ME
GMail 2.0 - jetzt auch für Blackberry und J2ME

Google hat „Gmail for mobile“ ein Update spendiert. Neben J2ME Endgeräten werden jetzt sogar Blackberry Handys unterstützt. Neben einigen Geschwindigkeitsverbesserungen wurden auch Veränderungen an der Bedienung und den Tastatur Shortcuts vorgenommen. Google sagt:

Gmail for mobile 2.0 is designed to be more reliable in low signal areas and provides basic offline support for phones like the Nokia N95, Sony Ericsson W910i, and BlackBerry Curve. You can now log into multiple accounts (including both Gmail and Google Apps email accounts) at the same time. Switching between them is as easy as a few button clicks or just hitting + j on phones that have a QWERTY keyboard. We’ve also added support for multiple mobile drafts, undo (using the menu or the z shortcut), and sending mail in the background (no more staring at the „Sending…“ dialog until it finally gets sent). Be sure to check the help page from Gmail for mobile’s main menu for a list of all keyboard shortcuts.

Ausserdem wurde ein kleines und zudem ganz lustiges Video präsentiert:

Ob GMail 2.0 fürs Handys nun wirklich besser ist als die Vorgängerversion wird sich zeigen. Es ist jedenfalls davon auszugehen. Aber will ein Blackberry – Nutzer seinen Firmen-Account aufgeben nur um via GMail mobil Mails abrufen? Ich kann es mir kaum vorstellen, aber das muß der Nutzer selbst wissen. Es reicht ja auch, wenn man parallel Firmen- und private Mails abrufen kann.

via: Official GMail Blog, Golem.de

4 Comments

  1. Vielleicht kann mir einer von Euch helfen?
    Habe ein Firmen Blackberry (Firma hat BES) und auf diesem selber Gmail-
    for-mobile 2.0 installiert; die Gmails werden also nicht wie meine
    Jobmails ins Outlook gepusht, sondern nur b.B. über´s 2.0 angeschaut und geschrieben.

    Frage: Kann unser Administrator mit Hilfe des BES auf seinem Rechner auch auf von mir selbst auf dem Handheld installierte Anwendungen, wie z.B. das Gmail-Tool, zugreifen und im Hintergrund sehen, was für Mails ich über Gamil for
    mobile schreibe und empfange? Oder kann ich wirklich davon ausgehen, dass in dem Moment, wo ich mich in mein privates Gmail einlogge, nur ich am Start bin?

    Danke Euch!

  2. Jepp. Haben sie. „Google Apps for Your Domain“ heißt das dann. Habe hier auch schon mal gefragt, ob man es ruhigen Gewissens nutzen könnte: http://www.penzweb.de/blog/2007/09/22/google-apps-benutzen/

    Ich würde das an sich so langsam gern für die Familiy einführen. Meine Frau mailt immer mehr und mein Sohn hat eine Freundin in den USA. ZUdem könnten wir einen Familien-Kalender einrichten, was mir ungemein helfen würde, nicht ständig die Termine zu vergessen. Ich lebe irgendwie online und schau zu selten auf den Wandkalender.

    Die Google Strategie ist also durchaus sinnvoll…

  3. Genau dafür ist die Blackberry-Version wohl (vorerst) gedacht: Parallel private Mails abrufen können und so langsam eine zweite E-Mail-Ebene etablieren. Das reicht entweder schon oder es öffnet die Tür für mehr: Google hat auch ein E-Mail Produkt für eigene Domains und Firmen/Organisationen…

Comments are closed.