Lancom WLAN Stick beherrscht Kanalbündelung

Lancom hat einen neuen WLAN USB-Stick im Programm, der nicht nur im 2,4 und 5 GHZ Band funkt, sondern zudem auch noch mehrere Kanäle bündeln kann, um eine Bruttodatenrate von 300 MBit/s zu erreichen, wie es heißt.

Bildquelle: Lancom
Bildquelle: Lancom

Besonders in Regionen, wo viele WLAN-Netze vorhanden sind, kann ein Wechsel auf das weniger verbreitete 5GHZ-Band für ein WLAN Netz ein großer Segen sein. Dies vor allem deshalb, da dieser Frequenzbereich bisherher kaum für WLAN-Netze genutzt wird und enstprechend weniger verbreitet ist als der 2,4 GHZ Bereich.

Interessantestes neues Merkmal dürtfe wohl die Kanalbündelung sein. Weiß jemand, wie das genau von statten geht?

Klar ist, dass man im WLAN-Netz einen Kanal festlegen kann. In meiner Nachbarschaft funken viele auf 1, 6, oder 11. Logisch, dass bei mir aufgrund der möglichen Störungen da eher ein anderer Kanal gewählt ist. Doch wieso erreiche ich durch die Nutzung zweier Kanäle quasi eine „Beschleunigung“, sprich höhere Bandbreite?

Spannende Frage, oder? Vermutlich darf man sich das wie bei der  ISDN-Kanalbündelung vorstellen.

Die Spezifikationen des AirLancer USB-300agn

  • WLAN Adapter für IEEE 802.11 a/g/n (Draft 2.0)
  • Dank MIMO-Technik bis zu 300 Mbit/s brutto
  • USB-Kabel zur besseren Positionierung
  • Teil der abgestimmten Produktlinie LANCOM High-Speed Wireless LAN mit Funknetzwerkkarten, Access Points und Antennen
  • Hardware-AES für IEEE 802.11i/WPA mit voller Performance

via: WLAN-Stick funkt auf allen Kanälen