14 Monate Haft für Gravenreuth

In der IT- und Computer-Szene dürfte der Name „Gravenreuth“ wohl inzwischen wirklich jedem bekannt sein. Schon damals als ich noch mit dem C64 und dem Amiga unterwgs war, war der Name dieses Anwaltes nahezu jedem Homecomputer-Nutzer ein Dorn im Auge.

Nachdem bereits in der Hauptverhandlung gegen Gravenreuth, es ging um versuchten Betrug gegen die taz, vierzehn Monate Haft angeordnet wurden, steht nunmehr nach der aus Sicht des Anwaltes gescheiterten Revisionsverhandlung fest: Gravenreuth muß hinter Gitter. Der Anwalt hatte gegen das Urteil Revision eingelegt und unterlag in der Verhandlung vom 02. Februar 2009. Wann er die Haft antreten muß, scheint noch unklar. Doch erwartunggemäß dürfte der Haftantritt in Kürze geschehen.

Die Verurteilung des zu zweifelhaftem Ruhm gelangten Anwalt dürfte wohl vielen ein innerer Reichsparteitag sein.

Hintergründe und Reaktionen: