WLAN USB Stick mit 150MBit/s von AVM

AVM mit neuem Angebot bei WLAN USB SticksNeben dem bereits verfügbaren WLAN USB-Stick im N-Standard von AVM, haben die Berliner nun auch eine abgespeckte Version mit nur halben N-Standard am Start. Warum halb? Der N-Standard, der zur Zeit immer noch nicht final ist – weil im WLAN Gremium noch nicht endgültig abgestimmt – funkt normalerweise mit bis zu 300MBit/s.

Scheinbar gibt es jedoch einen Markt für WLAN-Geräte mit der halben Geschwindigkeit. Es gibt einige Hersteller, die hier bereits Geräte auf dem Markt platziert haben. Warum Hersteller den 802.11n-Standard mit nur 150MBit/s bringen ist mir ein Rätsel. Vermutlich ist dies nur Produktmarketing. Denn ich wüsste nicht, warum ich mir einen abgespeckten USB-Stick kaufen sollte, wenn ich für einen Tick mehr Geld auch etwas ordentliches bekommen kann. Also kann es nur am Preis und der vermeintlich günstigeren verbauten Hardware liegen.

FRITZ!WLAN USB Stick N

  • das Topprodukt mit WLAN N für maximale Geschwindigkeit bis 300 Mbit/s
  • funkt im 2,4- und im 5-Gigahertz-Bereich
  • 2 integrierte Antennen für maximale Reichweite (MIMO)
  • unterstützt WLAN-Standards 802.11n (Draft 2.0), a, b und g

Aber AVM bietet eben auch den kleinen:

FRITZ!WLAN USB Stick N 2.4

  • WLAN N mit bis zu 150 Mbit/s Geschwindigkeit
  • funkt im 2,4-Gigahertz-Bereich
  • kompaktes Design mit integrierter Antenne
  • unterstützt WLAN-Standards 802.11n (Draft 2.0), b und g

Laut AVM ist die Preisempfehlung für den kleinen Stick 49 Euro, für den „großen“ Stick 69 Euro. Der dritte WLAN USB-Stick im Bild, ist der bereits bekannte AVM-Stick mit den  WLAN-Standards 802.11b und g und einem Speed von bis zu 125MBit/s und kostet in der Preisempfehlung 39 Euro.

Empfehlung:

Wenn der Kauf eines neuen Routers ansteht, sollte man sich auf jeden Fall für den noch im Draft befindlichen N-Standard entscheiden. Auch wenn der Standard noch nicht 100% final ist, so ist doch klar, dass sich die Hardware-Hersteller hier demnächst festlegen. Zudem sollte man 300MBit/s wählen und sich nicht mit „Halbgas“ zufrieden geben.

Ob es denn dann ein Gerät vom Marktführer AVM sein muß, lasse ich hier offen. Meiner Meinung nach gibt es auch sehr gute Hardware von andern Herstellern. Besorgt Euch einen aktuellen Router-Test und entscheidet danach.

[via]

Bildquelle: Pressefoto AVM