Kurioses aus der Inbox. Oder wie man Mobile Mehrwert-Dienste-Abos kündigt

Heute fand ich die folgende E-Mail in der Inbox. Sie erreichte mich über das Kontaktformular dieses Blogs (Rechtschreibfehler Eigentum des Absenders , Anonymisierung durch mich):

from        Name<f&*%@y%$§*mail.com>

date      18 January 2011 11:03

subject Kontakt via penzweb.de

hide details 11:03 (42 minutes ago)

Name wrote:

Sehr gheerte Damen und Herren,

hier mit Ich kundige mein „IrgendeinContentanbieter“ abo absofort.

ich bitte um das bastitigung.

mit freudlichen Grussen

Vorname Name

Website:

IP: ABC.ABC.ABC.ABC

Das Anliegen des  Absenders ist sicherlich nachvollziehbar. Der Absender hat bei einem Content-Anbieter irgendeine Art von Abo-Dienst abgeschlossen, welcher nun beendet werden soll.

Natürlich hat der Absender der E-Mail in mir nicht den gewünschten Adressaten gefunden und so kann ich natürlich auch nicht die Beendigung des Dienstes herbeiführen. Zudem hat er jedoch auch kaum Informationen über sich geliefert. Lediglich die E-Mail-Adresse und ein Name sind bekannt. Der Anbieter des Dienstes wird aus diesen spärlichen Angaben sicher nicht ableiten können, welchen Dienst der Kunde derzeit gebucht hat und um welchen Kunden es sich hier handelt.

Aus der Art der E-Mail ist zu schließen, dass der Absender sich einen Content Abo-Dienst für sein Mobiltelefon bestellt hat. Die Bestellung dieser Dienste erfolgt in der Regel im Web in Verbindung mit der Eingabe der eigenen Mobilfunk-Rufnummer oder eben direkt per SMS an eine Kurzwahl-Nummer (SMS Kurzwahl, auch als Mehrwert-Dienst oder im Volksmund als Premium-SMS bekannt). Demzufolge kann der Dienste-Anbieter auch lediglich die MSISDN (Mobilfunk-Rufnummer) des Kunden und den Zeitpunkt der Bestellung nachvollziehen.

Aus diesem Grund sollte der Absender daher in seiner E-Mail an den Dienste-Anbieter zumindest seine Rufnummer, dem Namen des bestellten Dienstes oder der Art des bestellten Contents anführen. Andernfalls hat der Anbieter kaum eine Möglichkeit, den Dienst zu beenden. Er muß per Mail Nachforschungen beim Kunden anstellen, um dessen Anliegen zufriedenstellend lösen zu können.

Damit dies jedoch überhaupt möglich ist, sollte der Kunde sich auch an den korrekten Dienste-Anbieter wenden. Entweder googelt man den Namen des Anbieters und sucht den Kontakt über die Anbieter-Seite, oder man schaut einmal bei seinem Mobilfunkanbieter im Web vorbei und sucht dort nach dem Punkt Verbraucherschutz. Dieser sollte bei jedem Mobilfunkanbieter vorhanden sein und dort findet man dann in aller Regel eine Übersicht  aller Mehwertdienste-Anbieter inkl. Kontaktdaten.