Google Play integriert PaypalDer Erwerb von digitalen Inhalten und Apps im Google Play Store war zu Beginn vor allem für Nutzer in Deutschland ein Krampf. Die Bezahlung war lediglich per Kreditkarte möglich, war jedoch die Verbreitung der Kreditkarten hierzulande eher gering. Das Vertrauen in Kreditkarten in unserem Lande ist einfach – auch heute noch – zu gering. Da hilft es auch wenig Prepaid-Kreditkarten anzubieten.

Im Verlauf der Weiterentwicklung der Android-Produktwelt wurde nun nach und nach weitere Zahlmethoden eingeführt. Die wohl sinnvollste und nachhaltigste aus Kundensicht ist die über die Mobilfunkrechnung. Hier bedarf es keiner aufwändigen Registrierung, der Kunde kann gegenüber weitestgehend anonym zahlen und ist bei einem Kauf mit kaum mehr als zwei Klicks dabei. Leider war diese Zahlmöglichkeit bisher bei den wenigsten deutschen Netzbetreibern verfügbar und bei Vodafone wurde sie sogar unverständlicher Weise unter Vorschub halbgarer Argumente wieder eingestellt.

Nun jedoch hat Google auch den Zahlungsdienstleister Paypal integriert. Damit können nun zumindest schon einmal bisher registrierte Paypal – Nutzer ihre Android Apps relativ leicht zahlen. Wer Paypal  aus durchaus nachvollziehbaren Gründen meiden möchte, kann entweder weiterhin die bestehenden Wege wählen, oder einfach an der Tanke seines Vertrauens GooglePlay Aufladekarten erwerben.