E-Mail Archive

  • Die Geschichte von HTC, Touch, dem iPAQ und UMTS

    Post Image

    Wer sich schon immer mal gefragt hat, wo der Smartphone-Hersteller HTC eigentlich her kommt und wie sie so schnell zu einem der führenden Smartphone-Hersteller werden konnten, der sollte sich mal das folgende Video ansehen.

     

     

    Ein spannendes Detail am Rande dürfte sein, dass HTC seit dem Jahre 2000 die Compaq  iPAQ gebaut hat. Einige dieser PDAs habe ich damals selbst rege genutzt. Besonders die „Sleeves“, die man als Erweiterung aufstecken konnte und den iPAQ so mit CF-Slots, PCMCIA-Karten für WLAN und UMTS und vielem mehr erweitern konnte, waren spannend. Denn so hatten wir damals ein Device mit dem man unterwegs ganz passable Mails lesen konnte. Und dies, obwohl die damalige Windows Mobile Variante auf dem Gerät echt Pain in the Ass war. Bis man sich mit den Einstellungen auf dem Gerät angefreundet hatte und alles so eingestellt hatte, wie man es haben wollte, vergingen Tage. Allein per Infrarot über das Handy eine Verbindung per GPRS aufzubauen. Gruselig. Kein Vergleich zu heute! Dennoch war es ein cooles Gadget.

    Tja, damals- 2000/2001… Da haben wir noch an einem eigenen UMTS-Netz gearbeitet…

     

     

    Kommentare deaktiviert für Die Geschichte von HTC, Touch, dem iPAQ und UMTS
  • Microsoft SkyBox soll nun MyPhone heissen, oder doch nicht?

    Post Image

    Dem Vernehmen nach wird das mobile Web-Speicher Produkt aus dem Hause Microsoft nun wohl doch nicht Skybox heissen, wie zunächst angenommen. Vielmehr will man es nun „MyPhone“ nennen. Untermauert wird dies, sobald man die Webseite zu Skybox mit dem link „http://www.getskybox.com/“ aufruft, denn hier erfolgt eine Weiterleitung zum aktuellen Dienst „MyPhone.“

    Launcht Microsoft ein mobiles Live Mesh?
    Launcht Microsoft ein mobiles Live Mesh?

    Leicht irritierend ist meines Erachtens jedoch, dass der vermeintliche „Skybox-Dienst“, der vor einigen Tagen schon unter „Live-Mesh“ zu erreichen war, immer noch verfügbar ist. Ebenso irritierend erscheint mir, das „MyPhone“ nur für Windows Mobile 6 Endgeräte geplant ist.

    Die Lösung des ganzen erscheint jedoch ebenso einfach, wie klar. „Skybox/MyPhone“ wird ein kostenloser Dienst ausschließlich für Windows Mobile Endgeräte. Hier sind  auch die Feature relative gering gehalten. Es stehen dem künftigen Nutzer für Kontakte, Kalenderdaten, Bilder, Music, Dokumente, Videos und Nachrichten sowie Aufgaben lediglich 200MB zur Verfügung.

    Für Cloud-Computing, welches von Heise.de im Rahmen der Newsmeldung beispielhaft herangezogen wird, ist der Speicherplatz dann doch wohl für die genannten Daten ein klein wenig zu gering.

    Ist Microsoft MyPhone dasgeplante Skybox?
    Ist Microsoft MyPhone dasgeplante Skybox?

    LiveMesh hingegen, bei dem vermutet wurde, dass dieses Produkt auf dem Mobile World Congress in Barcelona zunächst als die „SkyBox“ gelauncht werden würde, hat bis zu 5GB Speicherplatz und ist zudem nicht nur für Windows Mobile Geräte verfügbar, sondern auch für Mac und damit allem Anschein nach auch für das iPhone und diverse andere Mobilfunkgeräte.

    Die Produktpolitik im Hause Microsoft ist wohl nicht nur mir unklar, aber Diversifikation war und ist ja schon immer eine sinnvolle Möglichkeit gewesen, den Markt aufzurollen für sich zu entdecken. Es wird vermutlich zwei parallele Produkte geben. Eine „Skybox“, entschuldigung, ein „MyPhone“ speziell abgestellt für die Nutzergruppe der Windows  Mobile Kunden und ein echtes „LiveMesh“ zum Cloudcomputing fürNutzer mit „größeren“ Ansprüchen.

    Ich bin gespannt, was Microsoft uns nun in Barcelona bescheren wird!

    Kommentare deaktiviert für Microsoft SkyBox soll nun MyPhone heissen, oder doch nicht?
  • Lesestoff KW 4 2009

    Post Image
    love read
    Lesestoff

    Heute gibt es mal ein paar Themen im Überblick:

    Google Mail offline

    Gmail kann man jetzt auch offline benutzen. Dazu muß man sich allerdings zunächst Google Gears installieren. Ob offline Gmail wirklich sinnvoll ist? Lasse ich mal dahin gestellt. Das muß jeder selbst entscheiden. Wie seht ihr das?

    Ehemaliger Jamba-Chef als neuer StudiVZ-Chef

    Ex-Jamba-Chef Markus Berger-de León wird die Leitung von StudiVZ übernehmen. Er wird weiterhin bei Abacho bleiben und soweit man lesen darf auch bei MyHammer bleiben, jedenfalls bis Ende Februar 09.

    Vodafone macht jetzt in sozialen Netzen

    Vodafone wird mit Start der Cebit eine neue Synchronisationslösung anbieten. Zyb.com nutze ich schon seiteiniger Zeit zum sync meiner Handys und damit zur Sicherung meiner Kontakte. Das soziale Netzwerk dort habe ich bisher nicht eingesetzt. Die Sync-Funktionalität sucht seinesgleichen. Etwas Besseres ist mir im SyncML-Markt bisher nicht untergekommen. Vodaofone geht hier im Gegensatz zu den anderen Netzbetreibern ganeu den richtigen Schritt. Der Service wird kostenlos angeboten. Verdient wird am Datentraffiic.

    Ubuntu-Ikone lobt Windows 7

    Ubuntu-Vater und Weltraum-Tourist Shuttleworth findet lobende Worte für Windows 7. Dennoch gab es kleine Seitenhiebe 😉

    AVM stellt neues Flagschiff Fritz!Box Fon WLAN 7390 auf der CeBit vor

    die kommende 7390 kommt mit VDSL, ADSL und integrierter DECTBasisstation. Zudem bietet der neue Router den WLAN N-Standard mit bis zu 300 MBits/s. Besonderheit: das schicke Gehäuse hat erstmalig innerhalb des geschlossenen Gerätes innenliegende Antennen. Ob dies ein guter Schachzug ist? Abwarten. Solange die Möglichkeit besteht an die Frirtbox noch externe Antennen anzuschließen, wäre es okay. Dazu jedoch ein ander Mal mehr.

    Das wars für diese Woche. Mal sehen, was in der kommenden Woche folgt. Ich werde mal schauen ob solche Posts künftig öfter in loser Folge erscheinen.

    Meinungen?

    Creative Commons License photo credit: luis de bethencourt

    Kommentare deaktiviert für Lesestoff KW 4 2009
  • Gmail 2.0 für Handys

    Post Image
    GMail 2.0 - jetzt auch für Blackberry und J2ME
    GMail 2.0 - jetzt auch für Blackberry und J2ME

    Google hat „Gmail for mobile“ ein Update spendiert. Neben J2ME Endgeräten werden jetzt sogar Blackberry Handys unterstützt. Neben einigen Geschwindigkeitsverbesserungen wurden auch Veränderungen an der Bedienung und den Tastatur Shortcuts vorgenommen. Google sagt:

    Gmail for mobile 2.0 is designed to be more reliable in low signal areas and provides basic offline support for phones like the Nokia N95, Sony Ericsson W910i, and BlackBerry Curve. You can now log into multiple accounts (including both Gmail and Google Apps email accounts) at the same time. Switching between them is as easy as a few button clicks or just hitting + j on phones that have a QWERTY keyboard. We’ve also added support for multiple mobile drafts, undo (using the menu or the z shortcut), and sending mail in the background (no more staring at the „Sending…“ dialog until it finally gets sent). Be sure to check the help page from Gmail for mobile’s main menu for a list of all keyboard shortcuts.

    Ausserdem wurde ein kleines und zudem ganz lustiges Video präsentiert:

    Ob GMail 2.0 fürs Handys nun wirklich besser ist als die Vorgängerversion wird sich zeigen. Es ist jedenfalls davon auszugehen. Aber will ein Blackberry – Nutzer seinen Firmen-Account aufgeben nur um via GMail mobil Mails abrufen? Ich kann es mir kaum vorstellen, aber das muß der Nutzer selbst wissen. Es reicht ja auch, wenn man parallel Firmen- und private Mails abrufen kann.

    via: Official GMail Blog, Golem.de

  • Warum immer SMS schreiben, es geht auch oldschool!

    Post Image

    Auch wenn ich hier schmunzeln muß, ich fände es besser man würde doch lieber SMS schreiben.

    Hier greift ja nun mal leider der Tatbestand der Sachbeschädigung und so eine TT-Kofferraumklappe kostet beim Lackierer bestimmt einiges.

    wie gesagt, lachen mußte ich dennoch, vor allem wo der Kollege rechts von mir plötzlich rief: „Sche&%$, das ist ja mein TT!“ Ist natürlich nicht seiner, aber der Effekt war großartig.

    Erkennt jemand seine eigene Handschrift? Ja, so wird man zur Internet-Berühmtheit.  Und abschließend noch ein Hinweis:

    Bitte nicht zu Hause nachmachen!