Hund Archive

  • Mobile Woche – 03/2014

    Post Image

    Immer wieder Sonntags sammle ich an dieser Stelle die Links aus meiner „Mobilen Woche” überwiegend mit Themen, News und Nachrichten, die irgendwie “mobile” sind, aber auch angrenzenden Themen wie Gadgets, Tools, Mobilfunk, Apps, Smarthome, Netzpolitik.

    In dieser Woche gibt es eine neu Sucht, wir schauen uns einmal Windows Phone an, kommen in diesem Zusammenhang auf Nokia zu sprechen und auch auf Android, ein neues Smartphone-Konzept, schauen was Cisco und Linksys zur Backdoor sagen, besprechen Neues aus dem „Smarthome“,  tracken Haustiere mit USB nein GPS, kommen kurz auf Nest zu sprechen, ein RaspberyPi Tablet und runden App, äh ab mit einer Zahlung von Apple in Höhe von über 30 Mio Dollar.

    Eine neue Sucht

    Das Wochenende begann mit einer App, die in kürzester Zeit zu zweifelhaftem Ruhm gelangt. Klickt bloß nicht auf den Link in der Überschrift.

    Windows Phone verliert in Deutschland Anteile

    Als Nokia damals von Microsoft gekauft wurde, war ich ziemlich enttäuscht. Ich hatte gehofft, dass der beste Hardwarehersteller eine Allianz mit Android schließt. Während die Marktanteile nun für Windows Phone in Frankreich und Italien weiter aufwärts gehen, hält der Abwärtstrend in Deutschland an. Nokia jedoch scheint sich nun auch auf die gute Seite der Macht zu schlagen, zumindest gibt es Leaks, die darauf hinweisen. Nokia Normandy soll das neue Smartphone mit Android Kitkat sein.

    nokia normandy android

     ZTE zeigt Konzept für modulares Smartphone

    Ein neues Smartphone Konzept aus dem Hause ZTE bietet die Möglichkeit das eigene Handy nach Gusto aus Modulen selbst zu bauen. Klingt ganz stark nach Phonebloks.

     Jeder will einen R2D2 in der Wohnung

    Keecker will genau hier ansetzen. Die futuristische Robo-Entwicklung für das Smarthome ist nicht etwa ein Putz- oder Staubsaug-Roboter. Der kleine R2D2 will vielmehr Entertainment-, Multimedia- und Überwachungs-Freund sein. Das inszeniert wirkende Video gibt einen ersten Eindruck.

    Die Spezifikationen sind noch nicht klar und auch noch nicht veröffentlicht. Ob Keecker tatsächlich die Erwartungen erfüllen wird, bleibt abzuwarten. Zumindest wird es kein Schnäppchen.

    Google erwirbt Smarthome Unternehmen Nest

    Für allerhand Aufruhr und konspirativer und verschwörerischer Theorien sorgte die Google Übernahme vom Smarthome Unternehmen Nest. Bei Nest handelt es sich also um ein Unternehmen, das irgendwas mit Smarthome macht. Ganze zwei Produkte, die allerdings durchdacht und ordentlich designed sind, haben sie momentan im Portfolio. So gibt es einmal Nest Protect. Nest Protect warnt vor Rauch und CO, also Kohlenmonoxid. Weiterhin gibt es noch Nest Thermostat. Damit kann man, nachdem man das eigene Thermostat durch Nest ersetzt hat, bequem die Heizung steuern. Beide Produkte lassen sich via mobilem Internet, von überhall her ansprechen.

    Einige Menschen sind ob der Tatsache, dass Google nun Nest übernommen hat schier ausgeflippt und haben sich in allerlei Wahnvorstellungen ergossen. Google würde nun vollends in den Privatraum eingreifen und die Gewohnheiten des Nutzers ausspionieren, um diese direkt der NSA zu übermitteln. Ganz ehrlich, denkt doch ersteinmal nach. Wie viele Menschen werden sich so ein Nest tatsächlich leisten können (200 Dollar+), wie viele Menschen haben eine Thermostat gesteuerte Heizung, wo Nest als Ersatz eingesetzt werden kann. Es ist ja nicht so, dass sich jeder mal schnell alle zwei Jahre eine neue Heizung ins Eigenheim bauen lässt. Schön hingegen fand ich den folgenden Tweet:

    David Strauss - nest google+

    Router-Backdoor: Cisco, Netgear und Linksys versprechen Schutz

    Die beiden Router-Anbieter haben die Backdoor-Lücke nun mitlererweile zugegeben und versprechen sie zu schließen. Wie ihr testen könnt, ob ihr betroffen seid, hatte ich hier erwähnt.

    Entlaufene Haustiere wiederfinden

    Wenn Hund oder Katze entlaufen ist man nicht nur in großer Sorge, schließlich ist das geliebte Tier ja ein vollständiges Familienmitglied. Sicher hat hoffentlich ein jeder sein Tier bei Tasso registriert. Wenn nicht, unbedingt nachholen. Wer weiter gehen will, kann seinem Haustier auch einen alten USB Stick ans Halsband hängen. Auf dem Stick sollte dann zumindest eine Text-Datei enthalten sein, die die Kontaktdaten, den Namen des Tieres, mögliche Allergien und ggf. auch die Telefonnummer des Tierarztes enthalten. Ein zusätzliches Foto des Hundes oder/ und des/der Halter wäre sicher auch nicht falsch.

    Alternativ kann man auch den Vierbeiner auch mit Trax per GPS aufspüren, allerdings geht das schon ganz schön ins Geld. Hier muss man zur Zeit mit rund 160€ für Hardware und Tracking rechnen.

    Edles Selbstbau-Tablet mit Raspberry Pi

    Für die Raspberry Pi Freunde unter uns gibt es eine findige Anleitung, wie man sich aus dem kleinen, günstigen Kleinstrechner ein schmuckes Tablett im Eigenbau zimmern kann. Das ganze wirkt etwas klobig, aber auch wenn es eine tolle Spielerei ist, wirkt das PiPad zusammen mit Headset, Maus und Tastatur doch schon recht anmutig. Wer hier nun seine bastlereischen Fähigkeiten erproben möchte, muss mit etwa 300€ Kosten. rechnen.

    Apple zahlt Entschädigung

    Der amerikanische iPhone und iPad Hersteller wird mindestens 32,5 Millionen US-Dollar (23,9 Millionen Euro) für unbeaufsichtigte In-App-App-Einkäufe auszahlen. Kinder hatten es allzu einfach über In-App-Käufe in Spiele-Apps Ausgaben zu tätigen, ohne, dass die Eltern davon wussten. Apple hat sich nun entschieden diese Beträge wieder an die Kunden auszuschütten. Fraglich bleibt, ob Apple diese Beträge selbst trägt, oder ob man sich an die Spiele-App-Anbieter hält und von diesen das Geld zurückverlangt.

    Auch in unserem Lande wird es oftmals zu einfach gemacht, Umsätze über Apps, Mobile Payment und andere Zahlsysteme zu generieren. Hier wünsche ich mir vor allem von den Drittanbietern, also den eigentlichen Anbieter der Dienste, mehr Fingerspitzengefühl.Nur sauber erwirkte Umsätze, sind gute Umsätze!

    Soviel zur vergangenen Woche. Euch einen schönen Rest-Sonntag und eine spannende Woche!

    Kommentare deaktiviert für Mobile Woche – 03/2014
  • Dog Content

    Hunde liefern eben doch den besseren Content…. Der hier hat offensichtlich ganz großen Spaß!

     

    DirektHundeSpaß

    Kommentare deaktiviert für Dog Content
  • Vom geheimen Band zwischen Mensch und Hund – Dokumentation

    Post Image

    SiskoWenn früh am Morgen mein Smartphone-Wecker klingelt, ist der erste, der mich begrüßt unser Hund Sisko. Nachdem wir uns ausführlich  einen Guten Morgen gewünscht haben, stehe ich auf und gehe nach unten ins Bad. Er bleibt oben an der Treppe liegen. Sobald ich im Bad die alte Jeans vom Haken nehme und anziehe, stürmt auch unser Vierbeiner die Treppe runter und beobachtet ab diesem Zeitpunkt jeden meiner weiteren Schritte mit aufmerksamen Blicken.

    Nachdem ich dann angezogen bin und es endlich nach draußen geht, gehört die nächste halbe Stunde nur unserem Hund und mir. Wenn das Dorf noch schläft, tigern wir durch die Straßen, machen unsere Runde und spielen und toben. Sisko ist voll auf mich fokussiert. Wir sind für uns und genießen es.

    Nach der Hunderunde, dem Frühstück und der morgendlichen Routine, gehts dann unter der Woche für mich zur Arbeit. Er weiß was kommt. Trauriger Blick, einrollen auf seinem Platz – in der Sofaecke, auf seiner Decke.

    Steige ich abends nach Feierabend in mein Auto, wird er zu Hause schon unruhig. Selbst wenn der Tag für ihn spannend war und das kleine Herrchen und sein Frauchen mit ihm ebenfalls gespielt, getobt und den Frisbee geworfen haben. Er scheint zu merken, wann Herrchen auf dem Weg ist.

    Sisko ist ein Bordercollie-Münsterländer-Mix. Ganz ehrlich: Wir hatten zu Hause eigentlich immer Hunde, nicht durchgehend, aber seit ich denken kann, war ein Hund im Haus. Sisko ist jedoch das aufgeweckteste und schlaueste Fellbündel von allen. Ähnlich, wie der Bordercollie im gleich folgenden Film kann er Dinge unterscheiden und diese auf Zuruf apportieren. Er scheint fast jedes Wort zu verstehen und liest uns unsere Wünsche von den Lippen ab – andersherum ist es ähnlich 😉

    Es gibt ein Band zwischen Mensch und Hund eine Verbindung, die mit jedem Tag fester, enger und inniger wird und werden kann, wenn man dies zulässt. Der Hund ist ein Haustier. Man sollte ihn nicht zu sehr vermenschlichen. Das ist oft nicht einfach, weil sie doch so süß und niedlich sind. Aber der Hund ist nun einmal des Menschen bester Freund.

    Warum dies so ist, wie es dazu kommt und warum es diese eigenartige Verbindung gibt, darauf versucht diese BBC Reportage Antworten zu finden. Auch wenn es ihr zum Ende nicht gelingen mag, ist dies wirklich sehr spannend und interessant.

    http://www.youtube.com/watch?v=nXLVqKVXQl4

    Eine Anmerkung: Wie in der gezeigten Versuchsstation in Sibirien die Füchse in Boxen gehalten werden, ist nicht unbedingt tierlieb und machte ein beklemmendes Gefühl. Wissenschaft und Tierschutz kommen sich hier ordentlich ins Gehege.

    Kommentare deaktiviert für Vom geheimen Band zwischen Mensch und Hund – Dokumentation
  • Hund des Tages – Super Dog TreT

    Dieser American Staffordshire ist wohl ein echter Streetstyler – ein ausgebildeter Parcour-Dog. Aber seht selbst:

     

    http://www.youtube.com/watch?v=qPyP_7Xuqr0
    Kommentare deaktiviert für Hund des Tages – Super Dog TreT
  • Dieser Hund treibt Euch die Tränen in die Augen – vor Lachen

    Post Image

     

    Wartet nur , bis er zu „bellen“ beginnt…

    Ich hab jetzt noch Schnappatmung… Viel Spaß!

     

    via Gilly

    Kommentare deaktiviert für Dieser Hund treibt Euch die Tränen in die Augen – vor Lachen