CampingKram.de – Ein neues Blog ist geboren

Januar 10th, 2015 | Posted by Mathias in Blogging | News | TV - (Kommentare deaktiviert für CampingKram.de – Ein neues Blog ist geboren)

Seit Anfang der 90er Jahre bereise ich nun schon das Internet und es gehört inzwischen zum Leben dazu, wie der Sauerstoff zum Atmen . Seit ungefähr der gleichen Zeit, bereise ich aber nicht nur das Netz. Denn eine große Liebe ist für mich das Campen geworden. Vermutlich ist der Grund dafür, bei meiner besseren Hälfte zu suchen. Mit Frauke habe ich viele tolle Camping-Urlaube erleben dürfen und möchte keine Minute davon missen. Zudem ist auch unser Sohn begeisterter Camper geworden.

Zu Beginn waren wir immer viel mit dem Zelt, in Form eines Haus-Zeltes unterwegs, zunächst zu zweit und dann eben zu dritt oder zu viert (mit Hund). Seit  einigen Jahren, können wir unseren Touren allerdings mit einem Wohnwagen machen. Ein festes Bett, beim Camping zu haben ist sooo Klasse! Der Rücken dankt es, wenn man nicht mehr auf der Luftmatratze nächtigt.

Nun hatte ich irgendwie den Drang, all die vielen kleinen Gagdets, Tools, und Nützlichkeiten, die ich so im Netz finde und die auch für Camper interessant sind, ins rechte Licht zu rücken. Also irgendwo über diese zu schreiben, über sie zu bloggen, denn zum einen fehlte mir der Austausch, zum anderen fanden sie auch in Foren, auf anderen Seiten, die sich mit dem Thema Campen beschäftigen, nie so wirklich die Beachtung, die ihnen gebührt.

CamingKram.deAlso habe ich irgendwann die Domain CampingKram.de registriert. Bevor ich dann endlich richtigt loslegte verging einige Zeit. Seit Ende Dezember biete ich nun den Fundstücken, Tools, Gadgets, Videos und anderm zum Thema Camping, an dieser Stelle einen entsprechenden Raum.

Natürlich ist  CampingKram.de zunächst einmal ein Projekt, dass ich aus einer Laune heraus starte. Neben Fundstücken, einigen „Perlen“ und vielem mehr, habe ich auch kurze Produktvorstellungen im Blog. Ja diese enthalten Affiliate-Links. Ob was dabei rum kommt wird sich zeigen, denn bisher ist wohl kaum jemand damit wirklich reich geworden. Für mich soll die Seite vor allem Hobby sein, mich mit anderen Campern verbinden und vor allem Spaß machen. Schließlich ist es ein Hobby. Dennoch soll es interessierten Camping- und Outdoor-Fans etwas Mehrwert bieten und wer weiß, vielleicht wird es ja auch zu einem der wichtigen Anlaufpunkte, wenn jemand nach bestimmten Camping-Infos sucht.

Ich hoffe den Lesern wird CampingKram.de genauso viel Spaß machen, wie mir.  Ich würde mich freuen, wenn ihr die Seite verlinkt, auf Twitter folgt, auf Facebook liked , bei Google+ folgt und auch auf Pinterest mal in die Boards schaut.

Google Play jetzt mit PayPal Unterstützung

Mai 16th, 2014 | Posted by Mathias in Android | Apps | Google | mobile payment | Mobilfunk | News - (Kommentare deaktiviert für Google Play jetzt mit PayPal Unterstützung)

Google Play integriert PaypalDer Erwerb von digitalen Inhalten und Apps im Google Play Store war zu Beginn vor allem für Nutzer in Deutschland ein Krampf. Die Bezahlung war lediglich per Kreditkarte möglich, war jedoch die Verbreitung der Kreditkarten hierzulande eher gering. Das Vertrauen in Kreditkarten in unserem Lande ist einfach – auch heute noch – zu gering. Da hilft es auch wenig Prepaid-Kreditkarten anzubieten.

Im Verlauf der Weiterentwicklung der Android-Produktwelt wurde nun nach und nach weitere Zahlmethoden eingeführt. Die wohl sinnvollste und nachhaltigste aus Kundensicht ist die über die Mobilfunkrechnung. Hier bedarf es keiner aufwändigen Registrierung, der Kunde kann gegenüber weitestgehend anonym zahlen und ist bei einem Kauf mit kaum mehr als zwei Klicks dabei. Leider war diese Zahlmöglichkeit bisher bei den wenigsten deutschen Netzbetreibern verfügbar und bei Vodafone wurde sie sogar unverständlicher Weise unter Vorschub halbgarer Argumente wieder eingestellt.

Nun jedoch hat Google auch den Zahlungsdienstleister Paypal integriert. Damit können nun zumindest schon einmal bisher registrierte Paypal – Nutzer ihre Android Apps relativ leicht zahlen. Wer Paypal  aus durchaus nachvollziehbaren Gründen meiden möchte, kann entweder weiterhin die bestehenden Wege wählen, oder einfach an der Tanke seines Vertrauens GooglePlay Aufladekarten erwerben.

Mobile Woche – 07/2014

Februar 16th, 2014 | Posted by Mathias in Android | Apple | Apps | Überwachung | netzpolitik | News | Nokia | Sicherheit - (Kommentare deaktiviert für Mobile Woche – 07/2014)

Der Review der vergangenen Woche geht mit Nummer 7 für einige Wochen in die Pause. Ich werde mir eine kleine Auszeit nehmen und werde in dieser Zeit nur wenig bzw. gar nicht bloggen. Dennoch haben wir in dieser Woche noch einmal ein paar spannende Themen zu besprechen.

Android-Smartphone von Apple: Wozniak fühlt sich falsch zitiert

The „Woz“ hat angeblich verlauten lassen, dass Apple doch lieber ein Smartphone mit dem Android Betriebssystem auf den Markt bringen  sollte. So Ganz hat er es aber doch nicht genau so gesagt. Aber sein wir mal ehrlich: Eigentlich wollen wir das doch alle!

Nokia zeigt Android-Smartphone auf dem MWC

Gerücht, oder doch Wahrheit? Wissen werden wir es dann in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress, ob Nokia wirklich ein Android Smartphone präsentiert.

SEXUELLE IDENTITÄT: Facebook kennt nicht mehr nur Männer und Frauen

Diese Möglichkeit bietet derzeit nur die US-Sprachversion. In einem Menü werden unter anderem folgende Varianten vorgeschlagen: „Agender, Androgyne, Pangender, FTM, MTF, Trans, Trans Female, Trans Male, Trans Person, Trans Woman, Trans*, Trans* Female“

Gut so! Es gibt eben nicht nur schwarz und weiß, sondern im wahrsten Sinne auch ganz viele Farben dazwischen. Nur ein kleines Zeichen, aber mit einer wichtigen und großen Bedeutung.

Dale Hansen´s „schocking response“ auf das Outing eines NFL Spieler

Homophobie scheint derzeit weltweit ein Thema zu sein, um so wichtiger sind solche Menschen wie Dale Hansen, die in der Öffentlichkeit stehen und den Homophoben in aller Deutlichkeit ins Gesicht sagen, dass alle Menschen gleich sind, egal welche Neigungen sie haben.

http://www.youtube.com/watch?v=Olc5C4SXAYM

Landesmedienchef will Pornofilter für das Internet in Deutschland
Unser Landesmedienchef will einen Pornofilter für das Internet. Damit macht er sich dann genauso viele Freunde wie Zensursula-Ministerein von der Leyen.  Jeglicher Filter im Netz, kann und wird irgendwann auch genutzt werden, um Unliebsames aus dem Netz, dem Volke vorzuenthalten. Das nennt man dann Zensur. Wehret den Anfängen!

Rücktritt von Hans-Peter Friedrich

Tja, wie man sich Freunde macht, hatte der ehemalige Innenminister ja eh schon nicht raus, nun hat er sich auch noch aus dem neuen Amt als Landwirtschaftsminister verabschieden müssen. Das hängt aber nicht mit dem allumfassenden Datenschutzthema zusammen, sonder mit einem Geheimnisverrat in der Sache um MDB Edarthy. WIe das Leben so spielt. Wir hätten ihn doch eher über die Datenschutz-Geschichte straucheln sehen wollen. Aber so…

NSA-Enthüllungen: Geheimdienst tappt im Dunkeln über Umfang der kopierten Dokumente

Tja, die NSA weiß zwar alles über uns, aber wenn es um die eigene  Situation geht, tappt der Geheimdienst sie doch arg im Dunkeln. Was für eine schöne Ironie!

Flappy Bird APK-Downloads können Trojaner enthalten

Àchtung: Wer sich eine Flappy-Bird APK vom Original im Netz zieht und per Sideloading auf das smarte Phone installiert, könnte sich einen Trojaner einfangen, der die Rechnung in die Höhe treibt.

E-Plus-Übernahme: Telefónica plant Kahlschlag

Tja, noch ist die zusage von den Aufsichtsbehörden nicht durch, aber dennoch plant der O2 Mutterkönzern Telefonica bei E-plus „Synergien zu heben“, wie es im Beraterdeutsch so abartig heißt und will ein „paar“ Shops dicht machen. Wer sich ein wenig  bei solchen Übernahmen auskennt, weiß, dass vor allem die Mitarbeiten zu leiden haben. Übel!

Samsung, Apple und der Patent-Streit

In den letzten Wochen hatten wir miterlebt, wie sich Google mit Samsung und Cisco mit Google auf eine jeweils langjährige Patent-Partnerschaft einigt und sich durch den Kauf und Wiederverkauf von Motorola eine Menge Patente sichert. Samsung liegt schon lange als größter Konkurrent mit dem Apple-Konzern im Clinch. Der Versuch der Einigung bei Patenten scheint gescheitert.

Das war die Woche 7 der „Mobilen Woche“. In ein paar Wochen sehen lesen wir uns wieder. Bis dahin eine entspannte Zeit!

Mobile Woche – 04/2014

Januar 26th, 2014 | Posted by Mathias in Apps | Überwachung | Cloud-Computing | Google | netzpolitik | News | Politik | Sicherheit | smart home | Tipps - (Kommentare deaktiviert für Mobile Woche – 04/2014)

Herzlich willkommen zur vierten Ausgabe der „Mobilen Woche“! Gestern Abend so gegen 20 Uhr etwa sind bei Google einige Server ausgefallen. Das ganze dauerte ganze 28 Minuten und hat die TechNews-Blogs und News-Portale in helle Aufregung versetzt. Jetzt mal ganz im Ernst: Wer von euch hat das tatsächlich wahrgenommen? Können wir nicht mal ein paar Minuten ohne auskommen? Und, müssen wir jetzt alle sterben?

Fragen die die Welt bewegen. Sei es drum widmen wir uns den Themen der vergangenen Woche.

Das schlechteste Password 2014 war…

123456„. Damit hat es die Alternative „password“ deutlich vom Thron gestoßen. Leute, macht es den Hackern doch nicht so leicht! Mein Tipp an dieser Stelle: Schaut euch einmal LastPass an, oder nutzt stattdessen eine Lokale Alternative, wie zum Beispiel Keepass. Damit müßt ihr euch nur noch ein Passwort merken, denn die beiden Tools speichern alle anderen für euch und loggen euch bei bedarf dann fix ein.

Redtube Abmahner tauchen offenbar unter

Es war klar, dass wir von der Redtube Abmahnwelle noch hören werden. Allerdings anders als ich gedacht hatte. Die Abmahner sind einfach mal untergetaucht. Es gibt einen neuen Geschäftsführer und überhaupt wird die Geschichte ziemlich undurchsichtig. Die Abgemahnten können so zumindest hoffen, dass die Geschichte im Sande verläuft.

Spione im Wohnzimmer – Dein Smart TV schaut mit

Schöne neue Smarthome Welt. C´t deckt auf, wie eure Smart-TV´s euch ausspionieren und an wen die Daten zur Auswertung übermittelt werden. Beängstigend!

Chrome Browser ließ sich abhören

Eine Meldung zum Chrome-Browser aus dem Hause Google hat mich dann auch etwas beunruhigt. Angeblich besteht schon seit Monaten eine Lücke im Browser, die es Angreifern ermöglicht „mitzuhören.“ Die Lücke war schon Monate bekannt, es gab auch einen Patch dafür, aber Google sah sich scheinbar lange Zeit nicht willens, diesen Patch auch einzuspielen.

Aktuell lässt sich die Lücke in den neusten Versionen des Browsers aber nicht mehr nachstellen.

Edward Snowden Interview Sonntag 23:00 Uhr in der ARD

Edward Snowden

Photo, Wikipedia, TheWikiLeaksChannel

Am Sonntag Abend um 23 Uhr sendet das Erste eine Dokumentation mit einem Interview über Snowden. Das wird sicherlich sehenswert. Ich halte Edward Snowden für einen Held unserer Zeit und habe höchsten Respekt vor ihm, einem Menschen der gegen alle Regeln aufzeigt, dass sein eigenes Land in eine Richtung abdriftet, die einem Filme wie „V-wie Vendetta“ oder das Buch „1984“ von George Orwell als Märchen erscheinen lassen.

Allerdings muss man die ARD auch heftigst kritisieren. Ein solch relevantes Thema zu so später Stunde  zu senden ist in meinen Augen ein großer Frevel. Zu wenige Menschen beschäftigen sich wirklich mit Netzpolitik, Überwachung und den Geheimdiensten. Wer Menschen aktivieren will, muss solche Themen früher senden. Alles andere ist einem öffentlich-rechtlichen Sender nicht würdig!

 NSA kauft Gülle in Mengen

Bitte entschuldigt meine gleich folgende Ausdrucksweise, aber der NSA wühlt nicht nur in unseren privaten Surfgewohnheiten, Dokumenten, Telefongespächen und sonstigen Metadaten herum, neine die NSA beschäftigt sich auch mit echter Scheiße. Sie kaufen Abwasser in großem Stil, um damit ihre Server-Farmen zu kühlen. Disgusting!

 Cloudspeicher-Anbieter Dropbox ist 10 Mrd Dollar wert

Nach Abschluß einer weiteren Finanzierungsrunde bei der Dropbox noch einmal 250 Mio Dollar Venture-Capital einheimste ist der Cloud-Riese nun 10 Mrd Dollar wert. Zumindest rechnerisch.

mobilcom-debitel cloud

Ob man hingegen tatsächlich seine Daten einem amerikanischen Onlineservice anvertrauen will, sollte man sich vielleicht doch noch einmal genau überlegen, ob der Snwoden-Affäre. Glücklicherweise gibt es ja auch Alternativen auf deutschen Servern, die auch noch unserem hiesigen Datenschutzrecht agieren müssen. Beispiel gefällig? Mobilcom-debitel Cloud. Bereits in der kleinsten Version der md Cloud gibt es für 1,99€ im Monat als Option zum Mobilfunkvertrag 40 GB Online-Speicher, für 3,99€ gibts dann schon 80GB. Bei Dropbox hingegen legt man 10$ pro Monat für 100GB an, mit dem Nachteil, dass der Server im Ausland liegt.

Telekom trennt sich von Entertainment-Diensten

Die Dienste Pageplace, Musiload, Gamesload und Softwareload stehen zum Verkauf. Die Telekom plant scheinbar andere Modelle, die ähnlich wie die Spotify-Kooperation aufgebaut sind. Einzig der Dienst Videoload, der eng mit dem Entertain-Paket verknüpft ist soll nicht verkauft werden.

Netflix kommt nach Europa

Während sich die Telekom von Entertainment-Diensten trennen will, macht sich ein aus den Staaten bekannter Dienst auf, Europa einzunehmen. Ob sich Netflix gegen hiesige Konkurrenz, wie Maxxdome, WatchEver und Co. durchsetzen kann? Wenn das Angebot stimmt und amerikanische Serien deutlich früher zur Verfügung stehen als üblich, könnte es was werden.

Das war die vierte Woche in 2014. Ich bin gespannt,was die kommende Woche uns zu bieten hat.

Bezahlen mit der Pebble Smartwatch

Januar 15th, 2014 | Posted by Mathias in mobile payment | Mobilfunk | News - (Kommentare deaktiviert für Bezahlen mit der Pebble Smartwatch)

pebble smartwatch steel

Wer nach „mobile payment“ googelt, der findet eine Vielzahl Links zu mindestens genauso vielen unterschiedlichen Mobile-Payment-Lösungen. Unter dem Begriff werden alle Systeme subsumiert, die auch nur irgendwie ein Fitzelchen mit Mobilen Endgeräten in Kontakt stehen. Dabei muss es sich jedoch nicht zwingend um ein Mobiltelefon handeln, aber es kann.

Die Firma payworks aus München hat bereits ein Mobiles Zahlsystem entwickelt und erweitert dies nun um einen Showcase mit der Pebble Watch. Die Pebble Smartwatch wurde im April 2012 über das Crowdfunding-Portal Kickstarter.com angekündigt und erfreut sich derzeit wachsender Beliebtheit.

Auch wenn im Kurzinterview auf mobile Zeitgeist einige Fragen beantwortet werden, so bleiben bei diesem System doch noch einige Fragen offen. Wie kommen die Daten ins Kassensystem, wie sicher sind Kredit- oder Kontodaten in diesem System, was passiert bei Misbrauch, können Beträge von Kunden einfach zurückgebucht werden, was passiert mit den privaten Daten des Kunden, wenn er nie wieder in das Geschäft kommt..? Und viele mehr.

Ich frage mich bei all den neuen mobile Paymentsystem eh immer, welchen Vorteil bietet mir diese im Vergleich zur Zahlung mit der EC-Karte? Ich sehe kaum welche. Hier, in Verbindung mit der Pebble smartwatch liegt der Vorteil in der Hand, bzw. hängt am Arm. Ich muss nicht erst in die Tasche greifen um Karte oder Handy herauszuholen. Aber hier müssen meine Daten durch die Luft gesendet werden und wer garantiert mir, dass die niemand abfangen kann. Bei den Systemen, wie hier per Bluetooth, oder Beacon, NFC, QR-Code, per App oder über ansteckbare Kreditkartenleser spielt eine Menge Technikverliebtheit mit. Bevor sich aus diesen Systemen tragfähige Businessmodelle ergeben, muss noch sehr viel VC-Kapital fließen oder von den Mobilfunknetzbetreibern investiert werden.