Tod eines Internetaktivisten: Aaron Swartz

Januar 11th, 2015 | Posted by Mathias in netzpolitik | Politik | Recht | TV - (Kommentare deaktiviert für Tod eines Internetaktivisten: Aaron Swartz)

In der vergangenen Woche lief im TV die Dokumentation „The Internet’s Own Boy: The Story of Aaron Swartz“. Aaron Swartz war trotz seiner jungen Jahre, er ging mit 27 in den Freitod, der wohl größte und bekannteste Internetaktivist unserer Zeit. Er starb für seine Überzeugungen. Er setzte sich für freien Zugang zu Inhalten des Internets, gegen Zensur und für freien Zugang zu Wissen ein.

Die Dokumentation lief auf ZDF-Info, einmal mitten in der Nacht am vergangenen Mittwoch und einmal tagsüber, jedoch beide Male relativ unauffällig. Man mag sich wünschen, dass solche Themen doch eher mal auf dem Hauptsender zur Prime-Time laufen mögen. Doch bei Netzpolitik.org ist zu lesen, dass nun auf ZDF-InFo die Doku noch einige Mals zu sehen sein wird, unter anderem auch am 18.02.15 um 20:15 Uhr.

Wer nicht warten mag, findet die Sendung zur zeit noch in der ZDF Mediathek unter diesem Link, alternativ ist hier die englische Version der Doku, die es auch auf Youtube zu finden gibt – ja in voller Länge – eingebunden:

Direktlink

Die Dokumentation über Aaron Swartz ist sehenswert und in meinen Augen ein sehr wichtiger Teil unser Zeitgeschichte! Unter anderem kommen auch Tim Berners-Lee (Erfinder des WWW) und Lawrence Lessig (Mitbegründer Creative Commons) zu Wort.

Das Leben von Aaron wird sehr eingehend dargestellt, welche Themen ihn beschäftigten und wie er dachte. Trotz seines Erfolges mit Reddit – der Verkauf brachte ihm sehr viel Geld ein – und seiner Beteiligung an der Entwicklung des RSS1.0 – Protokolls, hatte er nie viel für Reichtümer übrig. Vielmehr widmete er sein Leben dem Internet, der freien Sprache, dem freien Zugang zu Wissen für jeden einzelnen, dem Kampf gegen Zensur.

Er erreichte mit seiner Gruppe Demand Progress, dessen Mitbegründer er war, dass das Gesetz „Stop Online Privacy Act“, bekannst als SOPA, in den USA gekippt wurde!

Dennoch wurde wegen eines nichtigen Vergehens angeklagt und ihm drohten 30 Jahre Haft. Er hatte aus dem JSTOR Archiv 4,8 Mio Dokumente heruntergeladen und wurde erwischt. Nachdem er die Dokumente zurückgegeben hatte, stellte JSTOR die Klage ein. Die Staatsanwaltschaft jedoch verfolgte den Fall weiter.

Swartz litt vor allem in den letzten Jahren seines Lebens immer wieder an Depressionen. Dies und die Angst vor einer langen Haftstrafe, trieb ihn – so die Darstellung in der Doku – vermutlich in den Freitod.

Ein beeindruckender Mensch, jemand der sich für seine Ideale eingesetzt hat und immer die richtigen Fragen stellte, unser System hinterfragte. Schaut euch die Doku an. Das sind gut investierte knapp zwei Stunden!

 

Eine Weihnachtsansprache – Edward Snowden 2013

Dezember 25th, 2013 | Posted by Mathias in Überwachung | netzpolitik | News | Politik | Recht | Sicherheit - (Kommentare deaktiviert für Eine Weihnachtsansprache – Edward Snowden 2013)

Edward Snowden hat in diesem Jahr mit seinen Enthüllungen die Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 ausgelöst. Mit seinen Veröffentlichungen hat er für sehr viel Aufruhr gesorgt und uns gezeigt, mit welchen Mitteln vor allem unsere „lieben Freunde“, die Amerikaner, zu der unsere Bundesregierung ja ach „so gute Beziehungen“ pflegt, in unsere Privatsphäre eindringen und uns alle unter Generalverdacht stellen, Terroristen zu sein. Denn dieses Argument ist das einzige, dass die Amis immer wieder anführen, wenn es darum geht, ihre Überwachungs-Manie zu rechtfertigen – die Angst vor Terrorismus. In der Realität darf man sicher sein, dass nicht die Terrorismus-Angst der Amis Grund für die Überwachung ist, sondern einzig und allein Wirtschaftspolitische Interessen. Dennoch spielt unsere eigene Regierung mit, lässt sich immer wieder von den Amerikanern einlullen und strebt selbst danach die Überwachung in unserem Lande zu maximieren – siehe Vorratsdatenspeicherung.

Weihnachtsansprache Edward Snowden 2013

Edward Snowden hält uns nun heute in einer Weihnachtsansprache im englischen Fernsehen – wenn ich das richtig mitbekommen habe, parallel zur Ansprache der Queen(!) – noch einmal in aller Deutlichkeit vor, dass die Überwachung heute wesentlich schlimmer ist, als George Orwell sie in seiner Dystopie 1984 , in der es um einen totalitären Präventions- und Überwachungsstaat geht, beschrieben hat (wer 1984 noch nicht gelesen hat, sollte dies dringend mal nachholen!) Jeder von uns hat heute ein kleines Gerät in der Tasche, dass sich ganz toll tracken lässt. Unser Always-on-Habitus und das ständige Teilen unserer Erlebnisse und Gewohnheiten tragen dazu bei, uns noch gläserener zu machen. Sind wir doch selbst dafür verantwortlich, was wir in die digitale Welt hinausposaunen.

DirektLeak

Ein Kind, welches heute geboren wird ,wisse nicht mehr, was Privatleben sei, sagt Snowden. „Es wird nicht mehr wissen, was ein Moment Privatsphäre bedeutet, einen Gedanken zu haben, der weder aufgenommen wurde, noch analysiert. Das ist ein Problem, denn das Privatleben ist wichtig, das Privatleben hilft uns zu bestimmen, wer wir sind und wer wir sein wollen.“

Privatsphäre bedeutet Freiheit, Selbstbestimmung und freie Meinungsäusserung. Wir können Menschen wie Snowden nur dankbar sein, dass sie solche Misstände aufdecken und alles dafür tun, dass wir auch in Zukunft frei und selbstbestimmt auf diesem Planeten leben können. An uns ist es, ihn zu unterstützen.

Über unser Land, das Netz und für unsere Jugend

Mai 12th, 2013 | Posted by Mathias in Fundstücke | Kinder | netzpolitik | Politik | Recht | Videos - (Kommentare deaktiviert für Über unser Land, das Netz und für unsere Jugend)

Einen großartigen Rant haben Tanja und Johnny Haeusler da auf der republica13 vorgetragen. Schaut euch das Video an und lest vor allem auch den Text . Den Text findet ihr auf Spreeblick selbst im verlinkten Artikel. Macht euch selbst mal eure Gedanken dazu!

In diesem Sinne: Für unsere/eure Jugend!

Logo-Nachrichten: Netzneutralität einfach erklärt

Mai 5th, 2013 | Posted by Mathias in Internet | netzpolitik | Politik | Recht | TV - (Kommentare deaktiviert für Logo-Nachrichten: Netzneutralität einfach erklärt)

Die Logo-Nachrichten vom Kinderkanal erklären einmal ganz anschaulich was die Telekom mit der Drosselung der Flat-Rate Tarife da genau vorhat, und wie die Netzneutralität in Gefahr gerät.

Gerade weil die Telekom eigene Datenhungrige Dienste bevorzugt entsteht ein Ungleichgewicht wirtschaftlicher Natur.

Tweet des Tages zum Apple vs Samsung Urteil

August 26th, 2012 | Posted by Mathias in Android | Apple | Recht - (Kommentare deaktiviert für Tweet des Tages zum Apple vs Samsung Urteil)

Folgendes hatte ich nach der Verkündung des Urteils in etwa genauso gedacht.

Eine amerikanische Firma, ein amerikanisches Gericht, amerikanische Geschworene gegen ein koreanisches Unternehmen… no comment…

Dieser Patentrechtstreit ist für den Kunden und Nutzer eine absolute Armutserklärung. Jeder soll ja nutzen und kaufen was er mag, aber warum lässt man nicht den Markt entscheiden?