Tod eines Internetaktivisten: Aaron Swartz

Januar 11th, 2015 | Posted by Mathias in netzpolitik | Politik | Recht | TV - (Kommentare deaktiviert für Tod eines Internetaktivisten: Aaron Swartz)

In der vergangenen Woche lief im TV die Dokumentation „The Internet’s Own Boy: The Story of Aaron Swartz“. Aaron Swartz war trotz seiner jungen Jahre, er ging mit 27 in den Freitod, der wohl größte und bekannteste Internetaktivist unserer Zeit. Er starb für seine Überzeugungen. Er setzte sich für freien Zugang zu Inhalten des Internets, gegen Zensur und für freien Zugang zu Wissen ein.

Die Dokumentation lief auf ZDF-Info, einmal mitten in der Nacht am vergangenen Mittwoch und einmal tagsüber, jedoch beide Male relativ unauffällig. Man mag sich wünschen, dass solche Themen doch eher mal auf dem Hauptsender zur Prime-Time laufen mögen. Doch bei Netzpolitik.org ist zu lesen, dass nun auf ZDF-InFo die Doku noch einige Mals zu sehen sein wird, unter anderem auch am 18.02.15 um 20:15 Uhr.

Wer nicht warten mag, findet die Sendung zur zeit noch in der ZDF Mediathek unter diesem Link, alternativ ist hier die englische Version der Doku, die es auch auf Youtube zu finden gibt – ja in voller Länge – eingebunden:

Direktlink

Die Dokumentation über Aaron Swartz ist sehenswert und in meinen Augen ein sehr wichtiger Teil unser Zeitgeschichte! Unter anderem kommen auch Tim Berners-Lee (Erfinder des WWW) und Lawrence Lessig (Mitbegründer Creative Commons) zu Wort.

Das Leben von Aaron wird sehr eingehend dargestellt, welche Themen ihn beschäftigten und wie er dachte. Trotz seines Erfolges mit Reddit – der Verkauf brachte ihm sehr viel Geld ein – und seiner Beteiligung an der Entwicklung des RSS1.0 – Protokolls, hatte er nie viel für Reichtümer übrig. Vielmehr widmete er sein Leben dem Internet, der freien Sprache, dem freien Zugang zu Wissen für jeden einzelnen, dem Kampf gegen Zensur.

Er erreichte mit seiner Gruppe Demand Progress, dessen Mitbegründer er war, dass das Gesetz „Stop Online Privacy Act“, bekannst als SOPA, in den USA gekippt wurde!

Dennoch wurde wegen eines nichtigen Vergehens angeklagt und ihm drohten 30 Jahre Haft. Er hatte aus dem JSTOR Archiv 4,8 Mio Dokumente heruntergeladen und wurde erwischt. Nachdem er die Dokumente zurückgegeben hatte, stellte JSTOR die Klage ein. Die Staatsanwaltschaft jedoch verfolgte den Fall weiter.

Swartz litt vor allem in den letzten Jahren seines Lebens immer wieder an Depressionen. Dies und die Angst vor einer langen Haftstrafe, trieb ihn – so die Darstellung in der Doku – vermutlich in den Freitod.

Ein beeindruckender Mensch, jemand der sich für seine Ideale eingesetzt hat und immer die richtigen Fragen stellte, unser System hinterfragte. Schaut euch die Doku an. Das sind gut investierte knapp zwei Stunden!

 

CampingKram.de – Ein neues Blog ist geboren

Januar 10th, 2015 | Posted by Mathias in Blogging | News | TV - (Kommentare deaktiviert für CampingKram.de – Ein neues Blog ist geboren)

Seit Anfang der 90er Jahre bereise ich nun schon das Internet und es gehört inzwischen zum Leben dazu, wie der Sauerstoff zum Atmen . Seit ungefähr der gleichen Zeit, bereise ich aber nicht nur das Netz. Denn eine große Liebe ist für mich das Campen geworden. Vermutlich ist der Grund dafür, bei meiner besseren Hälfte zu suchen. Mit Frauke habe ich viele tolle Camping-Urlaube erleben dürfen und möchte keine Minute davon missen. Zudem ist auch unser Sohn begeisterter Camper geworden.

Zu Beginn waren wir immer viel mit dem Zelt, in Form eines Haus-Zeltes unterwegs, zunächst zu zweit und dann eben zu dritt oder zu viert (mit Hund). Seit  einigen Jahren, können wir unseren Touren allerdings mit einem Wohnwagen machen. Ein festes Bett, beim Camping zu haben ist sooo Klasse! Der Rücken dankt es, wenn man nicht mehr auf der Luftmatratze nächtigt.

Nun hatte ich irgendwie den Drang, all die vielen kleinen Gagdets, Tools, und Nützlichkeiten, die ich so im Netz finde und die auch für Camper interessant sind, ins rechte Licht zu rücken. Also irgendwo über diese zu schreiben, über sie zu bloggen, denn zum einen fehlte mir der Austausch, zum anderen fanden sie auch in Foren, auf anderen Seiten, die sich mit dem Thema Campen beschäftigen, nie so wirklich die Beachtung, die ihnen gebührt.

CamingKram.deAlso habe ich irgendwann die Domain CampingKram.de registriert. Bevor ich dann endlich richtigt loslegte verging einige Zeit. Seit Ende Dezember biete ich nun den Fundstücken, Tools, Gadgets, Videos und anderm zum Thema Camping, an dieser Stelle einen entsprechenden Raum.

Natürlich ist  CampingKram.de zunächst einmal ein Projekt, dass ich aus einer Laune heraus starte. Neben Fundstücken, einigen „Perlen“ und vielem mehr, habe ich auch kurze Produktvorstellungen im Blog. Ja diese enthalten Affiliate-Links. Ob was dabei rum kommt wird sich zeigen, denn bisher ist wohl kaum jemand damit wirklich reich geworden. Für mich soll die Seite vor allem Hobby sein, mich mit anderen Campern verbinden und vor allem Spaß machen. Schließlich ist es ein Hobby. Dennoch soll es interessierten Camping- und Outdoor-Fans etwas Mehrwert bieten und wer weiß, vielleicht wird es ja auch zu einem der wichtigen Anlaufpunkte, wenn jemand nach bestimmten Camping-Infos sucht.

Ich hoffe den Lesern wird CampingKram.de genauso viel Spaß machen, wie mir.  Ich würde mich freuen, wenn ihr die Seite verlinkt, auf Twitter folgt, auf Facebook liked , bei Google+ folgt und auch auf Pinterest mal in die Boards schaut.

Programmtipp zu Silvester: 3Sat Pop around the clock 2014

Dezember 25th, 2014 | Posted by Mathias in Fun | Konzert | Musik | Tipps | TV | Videos - (Kommentare deaktiviert für Programmtipp zu Silvester: 3Sat Pop around the clock 2014)
3sat Pop Around the Clock 2013

Konzertfeuerwerk zu Silvester 2014

Die Zeit vergeht, wie im Flug, zumindest kommt es mir momentan so vor. Der Jahreswechsel steht unmittelbar bevor und natürlich feiern wir Silvester nicht, ohne in die Konzerte auf 3Sat reinzuschauen.

Seit vielen Jahren ist „Pop around the clock“ unser traditioneller Begleiter zu Silvester. Auch in diesem Jahr finden sich wieder einige Perlen auf der Konzertliste. Insgesamt 27 Konzerte werden in diesem Jahr übertragen! Die Programmliste enthält in diesem Jahr die folgenden Künstler, in dieser Reihenfolge (fett gedruckt meine persönlichen Favoriten)

Die genauen Sendezeiten, der einzelnen Konzerte , findet ihr auf der Special-Seite auf 3Sat.de, allerdings in diesem Jahr in einer peppigen Flash-Darstellung: 3Sat – pop around the clock.

Wer es nicht schaffen sollte, alle gewünschten Konzerte direkt zu schauen, der kann auch einige Tage nach Silvester noch in der Mediathek fündig werden. Eine weiter Alternative ist auch Onlinetvrecorder. Dort kann man, wenn man sich vor Silvester registriert und in den Premium-Status wechselt (ein paar Euro, einmalig) eine Get-It-All-Wishlist anlegen und so später alle Sendungen ab start des ersten Premium-Status als Video-Datei runterladen.

Viel Spaß und einen guten Rutsch und bleibt gesund!

Logo-Nachrichten: Netzneutralität einfach erklärt

Mai 5th, 2013 | Posted by Mathias in Internet | netzpolitik | Politik | Recht | TV - (Kommentare deaktiviert für Logo-Nachrichten: Netzneutralität einfach erklärt)

Die Logo-Nachrichten vom Kinderkanal erklären einmal ganz anschaulich was die Telekom mit der Drosselung der Flat-Rate Tarife da genau vorhat, und wie die Netzneutralität in Gefahr gerät.

Gerade weil die Telekom eigene Datenhungrige Dienste bevorzugt entsteht ein Ungleichgewicht wirtschaftlicher Natur.

Vom geheimen Band zwischen Mensch und Hund – Dokumentation

Februar 24th, 2013 | Posted by Mathias in Familie | Fundstücke | Hund | Tipps | TV | Videos - (Kommentare deaktiviert für Vom geheimen Band zwischen Mensch und Hund – Dokumentation)

SiskoWenn früh am Morgen mein Smartphone-Wecker klingelt, ist der erste, der mich begrüßt unser Hund Sisko. Nachdem wir uns ausführlich  einen Guten Morgen gewünscht haben, stehe ich auf und gehe nach unten ins Bad. Er bleibt oben an der Treppe liegen. Sobald ich im Bad die alte Jeans vom Haken nehme und anziehe, stürmt auch unser Vierbeiner die Treppe runter und beobachtet ab diesem Zeitpunkt jeden meiner weiteren Schritte mit aufmerksamen Blicken.

Nachdem ich dann angezogen bin und es endlich nach draußen geht, gehört die nächste halbe Stunde nur unserem Hund und mir. Wenn das Dorf noch schläft, tigern wir durch die Straßen, machen unsere Runde und spielen und toben. Sisko ist voll auf mich fokussiert. Wir sind für uns und genießen es.

Nach der Hunderunde, dem Frühstück und der morgendlichen Routine, gehts dann unter der Woche für mich zur Arbeit. Er weiß was kommt. Trauriger Blick, einrollen auf seinem Platz – in der Sofaecke, auf seiner Decke.

Steige ich abends nach Feierabend in mein Auto, wird er zu Hause schon unruhig. Selbst wenn der Tag für ihn spannend war und das kleine Herrchen und sein Frauchen mit ihm ebenfalls gespielt, getobt und den Frisbee geworfen haben. Er scheint zu merken, wann Herrchen auf dem Weg ist.

Sisko ist ein Bordercollie-Münsterländer-Mix. Ganz ehrlich: Wir hatten zu Hause eigentlich immer Hunde, nicht durchgehend, aber seit ich denken kann, war ein Hund im Haus. Sisko ist jedoch das aufgeweckteste und schlaueste Fellbündel von allen. Ähnlich, wie der Bordercollie im gleich folgenden Film kann er Dinge unterscheiden und diese auf Zuruf apportieren. Er scheint fast jedes Wort zu verstehen und liest uns unsere Wünsche von den Lippen ab – andersherum ist es ähnlich 😉

Es gibt ein Band zwischen Mensch und Hund eine Verbindung, die mit jedem Tag fester, enger und inniger wird und werden kann, wenn man dies zulässt. Der Hund ist ein Haustier. Man sollte ihn nicht zu sehr vermenschlichen. Das ist oft nicht einfach, weil sie doch so süß und niedlich sind. Aber der Hund ist nun einmal des Menschen bester Freund.

Warum dies so ist, wie es dazu kommt und warum es diese eigenartige Verbindung gibt, darauf versucht diese BBC Reportage Antworten zu finden. Auch wenn es ihr zum Ende nicht gelingen mag, ist dies wirklich sehr spannend und interessant.

http://www.youtube.com/watch?v=nXLVqKVXQl4

Eine Anmerkung: Wie in der gezeigten Versuchsstation in Sibirien die Füchse in Boxen gehalten werden, ist nicht unbedingt tierlieb und machte ein beklemmendes Gefühl. Wissenschaft und Tierschutz kommen sich hier ordentlich ins Gehege.