Web2.0 Archive

  • Bloggen und Bier – Ironblogger Kiel

    Post Image

    Vorm Jahreswechsel über die Feiertage hatte ich ein wenig Zeit und habe hier im Blog ein wenig am Design gebastelt. Nach 3 Jahren wurde das auch mal wieder Zeit. Zeit wurde es auch, wieder regelmäßiger zu bloggen. Beides zusammen trieb mich also an, das Blog, das Design und das Backend auf Vordermann zu bringen und einige Plug-Ins auszusortieren bzw. neue einzubauen.

    Parallel dazu hat Johnny Häusler einen wunderbares Statement im Artikel 2013: Das Web zurückerobern veröffentlicht und ruft damit auf, wieder mehr zu bloggen – also in eigenen Blogs auf dem eigenen Webspace. Die Social-Media-Plattformen Facebook, Twitter, Google+ und andere saugen einfach zu viele Informationen und Inhalte in sich auf. Natürlich ist es einfach dort fix einen Gedanken zu posten, doch es ist nahezu unmöglich den Post und mögliche Kommentare dazu später wieder zu finden – oder man sucht sich dabei einen Wolf.

    Ironblogger Kiel„Mehr bloggen“ ist also das Ziel. Wie passend ist es da, dass Steffen Voss aus Kiel die Ironblogger Kiel gegründet hat.

    Was sind Ironblogger?

    Am besten hat dies mthie erklärt, der bei den Ironblogger Hamburg mit dabei ist:

    Beim Iron Blog­ging geht es um Bloggen und Bier. Wenn Du min­destens ein­mal in der Woche einen Artikel schreibst, ist alles okay. Wenn Du das nicht schaffst, zahlst Du 5,- EURin die gemein­same Bierkasse. Wenn der Topf genü­gend gefüllt ist, gehen wir zusam­men ein Bier trinken. Ein­fach, oder?

    Das klingt doch gut. Wenn man sich ein wenig anstrengt, sollte man es hinbekommen einmal in der Woche zu bloggen. Schafft man es nicht, muss man zwar 5€ in die Ironblogger-Kasse legen, bekommt dafür dann aber ein paar Bier in geselliger Runde.

    Wenn du auch ein Blog hast und mehr bloggen möchtest, das aber ohne Motivation von außen irgendwie aber nicht schaffst – melde dich einfach an und mach mit! Regeln und alles weitere findest du im Blog zum Blogging-Projekt.

    Viel Spaß! Wir sehen uns beim Bier! Ich bin dabei!

    Kommentare deaktiviert für Bloggen und Bier – Ironblogger Kiel
  • Mehr Speicher für WordPress definieren

    Post Image

    Neulich hatte ich ein etwas seltsames Problem mit meinem WordPress-Blog, das hier im Hintergrund werkelt. Sobald ich ein neues Plugin-Aktivierte, war der Admin-Bereich nicht mehr aufrufbar. Die Admin-Seite blieb einfach weiß, das Blog selbst war aber nach wie vor erreichbar.

    Was tun?

    Zunächst einmal überlegte ich, was ich zuletzt geändert hatte. Ich hatte in der Tat zuletzt ein Plug-in installiert. Wie macht man dies jedoch rückgängig, wenn man nicht ans Backend kommt. Nach etwas „Googelei“ und hin und her, war die Lösung aber nicht wirklich zu finden. Mir kam die Idee, die Plug-ins zunächst mal alle per FTP-Zugriff zu sichern, und den Plug-In Ordner im Blog einmal komplett zu leeren, also alle Plug-Ins via FTP einfach löschen. Der Plug-In Ordner selbst, sollte dabei aber bestehen bleiben, denn sonst meckert WordPress, beim Aufruf des Blogs, wenn dieser Ordner fehlt.

    Mit leerem Plug-In Ordner kam ich wieder ins Backend, wo mir auch gleich brav mitgeteilt wurde, dass meine Plug-Ins deaktiviert wurden, weil die Dateien nicht gefunden wurden.

    Nun habe ich die Plug-Ins wieder per FTP hochgeladen. Die Backend-Seite blieb erreichbar. Klar, die Plug-Ins waren ja auch noch inaktiv. Nun aktivierte ich alle Plug-Ins der Reihe nach mit dem Ergebnis, dass ich nicht eindeutig nachvollziehen konnte, welches Plug-In verantwortlich war. Egal welches Plug-In ich zuletzt aktivierte, es endete irgendwann immer mit dem Fehler, dass das Backend leer, also weiß blieb.

    Wenn die WordPress-Admin-Seite weiß bleibt

    Also habe ich weiter geforscht und bin schließlich bei Frank Bültge gelandet. In seinem Beitrag Mehr Speicher für WordPress fand ich die Lösung. Wie es aussah, brauchte meine WP-Installation schlicht weg zu viel Cache-Speicher.

    Ich entfernte also wie oben beschrieben alle Plug-Ins noch ein weiteres Mal und installierte nur das Plug-In WP-Memory-Usage. Was ich dort zunächst sah, ließ mir leicht das Blut in den Adern gefrieren, denn ohne Plug-Ins konsumierte die Installation schon an die 80% Speicherplatz auf dem Webspace.

    WordPress Memory-Usage Plug-In

    Nach Rückspielen der Plug-Ins und der Aktivierung einiger weniger Plug-Ins lag die Speicher alsbald bei nahezu Vollauslastung.

    Wordpress Plug-In Memory Usage

    Also weiter im Text. Frank Bültge zeigt in seinem Beitrag ja auch, wie man den Speicher hochsetzen kann, wenn der Hoster dies zulässt. Da sollte man mal Fragen, wenn es nicht klappt. Bei meinem Hoster All-Inkl war es kein Problem den WP-Cache auf 128 MB zu setzen. Im obigen Bild seht ihr die aktuelle Auslastung.

    WP-Cache hoch setzen

    Den Speicher setzt man also mit den folgenden Befehlen in der Datei „wp-config.php“ wie folgt hoch

    // Mehr Speicher

    define(‚WP_MEMORY_LIMIT‘, ’64M‘);

    // noch mehr Speicher

    define(‚WP_MEMORY_LIMIT‘, ’96M‘);

    // und noch viel mehr Speicher

    define(‚WP_MEMORY_LIMIT‘, ‚128M‘);

    Setzt den Speicher am besten Schrittweise hoch, um das Limit herauszufinden. Ich hoffe mit 128 MB noch eine Weile klar zu kommen.

    Die Begründung  warum so viel Speicher im Cache benötigt wird liefert Alex Rabe in seinem Artikel zu dem von ihm entwickelten WP-Memory-Usage.

    Nach der Erweiterung des Speicher auf 128 MB, lief nicht nur das Blog selbst wieder smooth, ich konnte auch wieder alle Plug-Ins wieder aktivieren.

    Den Fehler zu finden und zu lösen, war ziemlich nervenaufreibend, aber es hat letztlich auch etwas gebracht. Ich habe sehr viel dabei gelernt 😉

    Kommentare deaktiviert für Mehr Speicher für WordPress definieren
  • Barcamp Kiel 2012 – Anmeldung läuft

    Post Image

    Heute um 12 Uhr wurde die Anmeldeseite freigeschaltet. Das Barcamp Kiel öffnet in diesem Jahr seine Pforten am 10.08. und wird hoffentlich genausi, nein besser noch erfolgreicher als die beiden davor.

    Das Kieler Barcamp geht nun bereits in die dritte Runde und wieder werde sich im Kieler Wissenschaftszentrum Blogger, Twitterer und alle anderen Menschen, die sich beruflich oder privat mit Computern und dem Internet beschäftigen einfinden und viel zu diskutieren haben.

    Du hast keine Ahnung, was ein Barcamp ist? Du warst noch auf keinem? Hier gehts zur Anmeldung des Kieler Barcamp 2012. Auf den Seiten des Barcamp Kiel findest Du auch alle Infos dazu, was ein Barcamp eigentlich ist. Der Pressespiegel gibt Dir zudem einen Überblick über die letzen Kieler Barcamps

    Kommentare deaktiviert für Barcamp Kiel 2012 – Anmeldung läuft
  • Heiratsantrag im LEGO Stopp-Motion Style

    Der Filmemacher Walt Thompson wollte etwas ganz Besonderes für seine Liebste, wenn es darum geht, sie zu fragen, ob sie die seine werden will. Hut ab! Hat er sauber gemacht!

    Das Video erzählt die Geschichte von Walter und seiner Süßen Nealey. Wem da im Film so ein paar StarWars Charaktere auffallen.. einfach schmunzeln…

    Ein wenig irritierend empfinde ich es jedoch, dass sein Frauchen am Ende des Filmes einen Kochlöffel in der Hand hält. Ein Schelm wer Böses dabei denkt…

    😉

     

    via: The Mary Sue

    Kommentare deaktiviert für Heiratsantrag im LEGO Stopp-Motion Style
  • Damals: Twitter im Jahre 1991

    Post Image

    1991 – da war ich im 11. Jahrgang. Ob wir die Tweets und Timelines miteinander auf genau diese Art ausgetauscht haben kann ich nicht mehr ganz genau sagen, aber den Failwahle gab es definitiv!

     

    Quelle: cookingideas

    Kommentare deaktiviert für Damals: Twitter im Jahre 1991