Reißerische Überschrift? Stimmt, aber das hat auch seinen Grund. Ließ weiter!

Gestern tagte der Unterausschuss Neue Medien des Deutschen Bundestages. Warum einige der dort gemachten Aussagen falsch sind und warum Facbooks Like-Button gar nicht das Problem ist zeigt folgendes Bild. In diesem Bild ist Deine IP, sind Deine Daten zu sehen.

 

Was hat es damit auf sich?
PrivacyImg - Ein interaktives Beispiel.

Wie erklärt es sich, dass Du in dem Bild – und es ist definitiv eine Grafik -> Rechtsklick – Deine Daten siehst? Ließ am besten den Beitrag Der Facebook-Like-Button oder: das Datenschutzproblem seit 20 Jahren (PrivacyImg).

Doch das, was Facebook macht, gibt es bereits seit 20 Jahren. Der Übeltäter ist ein einfaches Bild. Ein interaktives Beispiel.

 

Es liegt nicht am Netz, es sind nicht die Facebooks dieser Welt, es sind die fehlende Medienkompetenz, welche nur im Rahmen einer umfassenden Bildungsinitiative aufgebaut werden kann undveraltete, den Entwicklungen unangepasste Gesetze und gesetzgebende Politiker.

 

Spread the Word!

Das Netzwerk – Animationsfilm von Alexander Lehman

Oktober 5th, 2011 | Posted by Mathias in Internet | Netzwerk | Politik | Recht - (Kommentare deaktiviert für Das Netzwerk – Animationsfilm von Alexander Lehman)

Es gibt von Alexander Lehmann einen neue Animationsfilm . Der Film soll bei einem Workshop zum Thema 10 Jahre 9/11 entstanden sein. Gezeigt werden die Auswirkungen der Angst durch den Terrorismus der letzten Jahre auf unser Leben, die Gesellschaft und den stetig stärker aufkeimenden Überwachungsstaat.  Wie kommt es zu dieser Entwicklung?  Es sind die spektakuläre Bilder, die durch die Medien hochstilisiert werden und so für die Errichtung eines Überwachungsstaates sorgen.

Obwohl die Anzahl der Verkehrstoten der letzten 10 Jahre in Deutschland ein Vielfaches der Zahl der Opfer durch Terrorismus in Deutschland beträgt, werden weiterhin Ängste geschürt, um durch entsprechende Gesetze das Volk noch besser überwachen zu können.

Angesichts des folgenden kleinen Berichts vom ARD Magazin Panorama zur „Aufstockung des Euro-Rettungsschirmes“, über den unsere Bundestagsabgeordneten nun abgestimmt haben, fühle ich mich von unseren Volksvertretern doch wirklich sehr gut vertreten. – NICHT!

http://www.youtube.com/watch?v=Rc2oZS7r53E

Nein, ganz im Ernst. Wenn ich sehe mit welcher gnadenlosen Unwissenheit unsere Volksvertreter über 211.000.000.000 € (211 Mrd €) entscheiden, dann wird mir ganz anders. Unsere Politiker haben jeden Kontakt zur Realität verloren. Diese Politiker sind zum großen Teil schon seit vielen Jahren in der Politik aktiv und sollten die Fakten über die sie zu entscheiden haben deutlich besser kennen. Aber es ist um so vieles einfacher, einem Neueinsteiger in der Politik genau diese Unwissenheit vorzuwerfen, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken. Dies war geschehen, als die Berliner Piraten in das dortige Stadtparlament einzogen und Andreas Baum, Spitzenkandidat der Berliner Piraten, nicht die richtigen Antworten auf die vermeintlich wesentlichen Fragen liefern konnte.

Doch was sind die „richtigen“ Fragen? Sicher weiß dies natürlich keiner so ganz genau, aber Erwin Pelzig stellt zu mindest ein paar höchst interessante Fragen bei „Neues aus der Anstalt„:

Auf diese Fragen hätte ich gern ein paar Antworten. Vielleicht würden wir Bürger dann ein wenig besser verstehen, was genau unsere Regierung da eigentlich so macht, den ganzen Tag…

 

 

Vorratsdatenspeicherung

September 16th, 2011 | Posted by Mathias in Internet | Politik | Recht - (Kommentare deaktiviert für Vorratsdatenspeicherung)
Vorratsdatenspeicherung - Nein Danke!

Vorratsdatenspeicherung - Nein Danke!

Durch eine Online-Petition hat der Arbeitskreis gegen Vorratsdatenspeicherung AK Vorrat versucht zur erreichen, dass er vor dem Petitionsausschuss des Bundestages gehört wird. Dazu mussten bis vorgestern mindestens 50.000 Unterzeichner gefunden werden. Es war sehr wichtig, dieses Ziel zu erreichen, denn nur wenn eine Petition innerhalb der ersten 3 Wochen mindestens 50.000 Unterzeichner  erreicht, kann der Initiator der Petition sein anliegen persönlich vortragen.

Die Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die verdachtlose Vorratsdatenspeicherung nicht zulässig ist. Darüber hinaus möge er die Bundesregierung auffordern, sich für eine Aufhebung der entsprechenden EU-Richtlinie und für ein europaweites Verbot der Vorratsdatenspeicherung einzusetzen.

 

Den vollständigen Text der Petition inklusive Begründung findest Du auf http://www.zeichnemit.de/
 
Wenn Du auch gegen die Speicherung Deiner Daten auf Vorrat bist, ohne dass es einen begründeten Verdachtsmoment gibt, dann kannst Du noch bis zum 06.10.2011 mitzeichnen. Knacke mit Deiner Unterschrift die 100.000 Mitzeichner.
Tu was!
Creative Commons License photo credit: twicepix

Google+ Button jetzt mit Sharing Funktion -was sagt das ULD dazu?

August 26th, 2011 | Posted by Mathias in Android | Apps | Google | Internet | Politik | Recht | Regionales | Schleswig-Holstein | Sicherheit | SocialMedia | Web2.0 - (Kommentare deaktiviert für Google+ Button jetzt mit Sharing Funktion -was sagt das ULD dazu?)

Vor genau einer Woche sorgte das ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein) mit der Bekanntgabe, dass alle „Stellen“ in Schleswig-Holstein ihre Facebook-Fan-Seiten abschalten sollen für eine Welle der Empörung. Das Landesblog Schleswig-Holstein berichtete direkt vom Barcamp Kiel 2011, wo die Pressemeldung wie eine Bombe eingeschlagen war.  Zudem ist die rechtliche Situation, ob das ULD überhaupt Bußgelder androhen darf, noch völlig unklar, wie Jan Strunk im Artikel Bußgeld-Androhung des ULD wegen angeblicher Verstöße gegen das TMG ist rechtswidrig  darlegt.

Am heutigen Tage nun hat Google dem Google+ Button ein Update verpaßt. Aber nicht nur dem Google+ Button, sondern auch der Google+ App. Zumindest kann ich dies für Android bestätigen. So lassen sich nun nicht nur Webseiten mit dem Button „liken“, sondern man kann zudem die Beiträge auch endlich im eigenen Stream teilen. Sharing, wie auf Facebook.

Somit ist nun ein lang gefordertes Feature des noch immer im Beta-Stadium befindlichen Social Media Services aus dem Hause Google verfügbar.

Der Google+ Button funktioniert im Grunde exakt genau so, wie der Like-Button aus dem Hause Facebook. Welche Daten hier erfasst, übertragen und in welcher Form ausgewertet werden, vermag ich nicht zu sagen. Doch ich wüsste schon gern, was das ULD hier nun zum Besten zu geben hat.

Zudem würde mich interessieren, ob nur Thilo Weichert vom ULD in SH die Meinung vertritt, der Facebook Button sei evil, oder ob dies analog auch in anderen Ladensdatenschutz-Zentren so gesehen wird. Die jetzige Situation ist zumindest für Unternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein, die Social-Media-Dienste, vor allem Facebook, zur Kommunikation mit ihren Kunden einsetzen, höchst nachteilig, gegenüber Mitbewerbern aus anderen Bundesländern. Sollte diese Situation weiterhin nicht geklärt werden, wäre es wohl nicht ungewöhnlich, wenn Unternehmen ihren Sitz verlagern würden. Für Schleswig-Holstein, dass jeden noch so kleinen Standortvorteil dringend benötigt,  eine mehr als prekäre Situation, vor allem wirtschaftlich. Neue Unternehmen in der Internetbranche sollten zumindest jetzt nicht unbedingt in Schleswig-Holstein ansiedeln (meine Meinung).

Die Politiker in SH sind nun dringend gefordert eine Lösung zu finden. Ich hoffe, dass sie sich dafür jedoch Berater hinzuziehen, die verstehen, was Internet, Social Media, Reichweitenanalyse und Marketing sind, damit aus Verbot besser Aufklärung und sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit persönlichen Daten wird.

via Doing more with the +1 button, more than 4 billion times a day