Quizduell: mobiler Zeitfresser mit hohem Suchtfaktor

Januar 18th, 2014 | Posted by Mathias in Android | Apple | Apps | Fun | iOS | SocialMedia | Spiele | Tipps - (Kommentare deaktiviert für Quizduell: mobiler Zeitfresser mit hohem Suchtfaktor)

Als sich vor ein paar Tagen durch meine Facebook Timeline vermehrt das immer gleiche App-Logo mit dem Hinweis „ich spiele jetzt… wer traut sich?“ schob, schwante mir schon böses.  Quizduell heißt die App. Ich dachte mir gleich, davon hälst du dich mal besser fern. Quiz-Spiele sind ja so eher nicht meins und es lag auf der Hand, dass dieses Spiel vermutlich eine große Social-Media-Komponente hat – play against your friends – und dass sich daraus vermutlich ein riesen Zeitfresser entwickelt.

Quizduell - App mit Suchtfaktor

Gestern Nachmittag, kurz vor dem Start ins Wochenende erblickte ich dann im Büro einige Kollegen, die phasenweise immer wieder auf ihr Smartphone starrten und hier und da klickten. Zudem schaute der eine zum anderen rüber, wie dieser angestrengt nachdenkend ebenso starrt und klickt.

An dieser Stelle gibt es dann eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Wegrennen und ganz schnell vergessen, was man gesehen hat, oder die verfängliche Frage stellen: „Was machst denn da…?“ – Booom! Zu spät. Installiert, Facebook connected, erster vorsichtiger Test… einige Stunden und Duell-Runden später – inzwischen zu Hause –  feststellen, dass man infiziert ist.

Die Idee dahinter


Die Idee des Spiels ist eher simpel, aber nicht weniger süchtig machend: In kurzen Duellen tritt jeder Nutzer gegen einen beliebigen Kontrahenten an und kann sein Wissen mit diesem Messen. Die Gegner können zufällig aus allen Spielern gewählt werden, dazu klickt man auf das Würfel Symbol, oder man tritt gegen einen Facebook-Kontakt an. Sechs Runden mit je drei Fragen und je vier Antwortmöglichkeiten werden gespielt. Der Gewinner muss logischerweise die meisten Fragen richtig beantwortet haben, je richtiger Antwort gibt es einen Punkt. Es kann jederzeit und an jedem Ort gespielt werden – sofern ein Smartphone oder Tablet mit Internetempfang verfügbar ist. Fragen können auch von Spielern eingereicht werden, was zumindest theoretisch die Fragen aktuell halten sollte.

Zeitfresser Quizduell aus dem Hause FEOMEDIA

Im Grunde genommen ist Quizduell eine mobile Trivial Pursuit Version, erweitert um eine ausgeprägte Social Media Komponente. Das Spannende ist zum einen, ob man selbst die Fragen tatsächlich beantworten kann und, was der Gegener denn so weiß. Letzteres ist vor allem dann sehr interessant, wenn man den Gegenspieler kennt. Menschen sind nun mal primitiv, jeder will doch besser sein als der andere.

Quizduell – auch bald im Fernsehen?

Das Spiel aus dem Hause FEOMedia, einem sehr jungen und sehr kleinen Startup aus Schweden, ist so erfolgreich, dass laut Unternehmensblog zur Zeit so ungefähr 700.000 neue Spieler am Tag hinzukommen. Allein in Deutschland, der Schweiz und in Österreich sind bereits weit über 5 Millionen Quizduell-Freunde infiziert.  Nimmt man die Zeit, die allein Spieler in Deutschland bisher gespielt haben zusammen kommt man auf 2192 Jahre. Eine Spielrunde dauert dabei in der Regel etwa 2 Minuten.

Dieser Erfolg bleibt natürlich nicht unentdeckt. Laut Handelsblatt sind einige Medienkonzerne bereits dran. Es sollen ein Buch mit Fragen und witzigen Anekdoten rund um das „Quizduell“ in Planung sein. Das Spiel könnte sogar alsbald auch ins Fernsehen kommen und gar zu einem „Wer wird Millionär“-Konkurrenten werden. Eine skandinavische  TV-Produktionsfirma soll  einen Lizenzvertrag mit FEOMedia abgeschlossen haben.  Die Produktionsfirma hat unter anderem auch Formate wie das Dschungel-Camp im Portfolio. Ihr wißt schon – „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Quizduell
Quizduell
Entwickler: FEO Media
Preis: Kostenlos+

 

Wer einsteigen will findet in den Play-Stores jeweils eine iOS- und eine Android-Version vom Quizduell. Aber seit gewarnt! Steckt euch lieber nicht an! Es wird definitiv zur Sucht!

Viel Spaß!

Google+ Button jetzt mit Sharing Funktion -was sagt das ULD dazu?

August 26th, 2011 | Posted by Mathias in Android | Apps | Google | Internet | Politik | Recht | Regionales | Schleswig-Holstein | Sicherheit | SocialMedia | Web2.0 - (Kommentare deaktiviert für Google+ Button jetzt mit Sharing Funktion -was sagt das ULD dazu?)

Vor genau einer Woche sorgte das ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein) mit der Bekanntgabe, dass alle „Stellen“ in Schleswig-Holstein ihre Facebook-Fan-Seiten abschalten sollen für eine Welle der Empörung. Das Landesblog Schleswig-Holstein berichtete direkt vom Barcamp Kiel 2011, wo die Pressemeldung wie eine Bombe eingeschlagen war.  Zudem ist die rechtliche Situation, ob das ULD überhaupt Bußgelder androhen darf, noch völlig unklar, wie Jan Strunk im Artikel Bußgeld-Androhung des ULD wegen angeblicher Verstöße gegen das TMG ist rechtswidrig  darlegt.

Am heutigen Tage nun hat Google dem Google+ Button ein Update verpaßt. Aber nicht nur dem Google+ Button, sondern auch der Google+ App. Zumindest kann ich dies für Android bestätigen. So lassen sich nun nicht nur Webseiten mit dem Button „liken“, sondern man kann zudem die Beiträge auch endlich im eigenen Stream teilen. Sharing, wie auf Facebook.

Somit ist nun ein lang gefordertes Feature des noch immer im Beta-Stadium befindlichen Social Media Services aus dem Hause Google verfügbar.

Der Google+ Button funktioniert im Grunde exakt genau so, wie der Like-Button aus dem Hause Facebook. Welche Daten hier erfasst, übertragen und in welcher Form ausgewertet werden, vermag ich nicht zu sagen. Doch ich wüsste schon gern, was das ULD hier nun zum Besten zu geben hat.

Zudem würde mich interessieren, ob nur Thilo Weichert vom ULD in SH die Meinung vertritt, der Facebook Button sei evil, oder ob dies analog auch in anderen Ladensdatenschutz-Zentren so gesehen wird. Die jetzige Situation ist zumindest für Unternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein, die Social-Media-Dienste, vor allem Facebook, zur Kommunikation mit ihren Kunden einsetzen, höchst nachteilig, gegenüber Mitbewerbern aus anderen Bundesländern. Sollte diese Situation weiterhin nicht geklärt werden, wäre es wohl nicht ungewöhnlich, wenn Unternehmen ihren Sitz verlagern würden. Für Schleswig-Holstein, dass jeden noch so kleinen Standortvorteil dringend benötigt,  eine mehr als prekäre Situation, vor allem wirtschaftlich. Neue Unternehmen in der Internetbranche sollten zumindest jetzt nicht unbedingt in Schleswig-Holstein ansiedeln (meine Meinung).

Die Politiker in SH sind nun dringend gefordert eine Lösung zu finden. Ich hoffe, dass sie sich dafür jedoch Berater hinzuziehen, die verstehen, was Internet, Social Media, Reichweitenanalyse und Marketing sind, damit aus Verbot besser Aufklärung und sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit persönlichen Daten wird.

via Doing more with the +1 button, more than 4 billion times a day

Google+ Einladungen und der Google+ Song

August 11th, 2011 | Posted by Mathias in Google | Musik | SocialMedia | Web2.0 - (Kommentare deaktiviert für Google+ Einladungen und der Google+ Song)

Gestern Abend verbreitete sich via GooglePlus das folgende kleine Musik-Video:

Direkt-GooglePlusSong

Da der Song zum einen genau das darstellt, was ich selbst beim Einstieg in Google+ durchmachen durfte und zum anderen auf dem Queen Song Another One Bites the Dust basiert, gehört er genau hierher. Queen rules!

Wenn Du noch nicht weißt, was Google+ ist, schau dir das Video unbedingt an. Einen Einsteiger-Leitfaden zu Google+ gibt es natürlich auch. Ach Du hast noch gar keinen Account? Dann klicke einfach den folgenden Link an und sicher die einen von 150 Invites, die mir noch zur Verfügung stehen:

Google+ Invite

Viel Spaß!

Seit gut vier Wochen habe ich einen Account bei Google+. Genutzt habe ich es bisher sehr wenig. Grund dafür ist wohl, dass ich 3 Wochen innerhalb dieser Zeit in Urlaub und nun zunächst mal den überquellenden Schreibtisch danach in Ordnung bringen muß… Das Übliche.

Ehrlichgesagt ist dies auch der Grund dafür, dass ich mich kaum bis gar nicht mit Google+ auskenne. Da kommen soclhe Leitfäden gerade zur rechten Zeit. Sehr simpel, aber für den weiteren Einstieg schon mal Grundlagen bildend:

Viele weitere Informationen rund um „G+“ gibts auch bei den Machern des Videos unter gpluseins.de

Kleine Anmerkung am Rande: Google+ gibts auch als App fürs Smartphone. Neben einer Android Version gibt es auch inzwischen eine für die Apple-Fraktion.

Die Geschichte der Social Media Networks seit 1930 im Cartoon Style

März 23rd, 2011 | Posted by Mathias in Fundstücke | SocialMedia | Web2.0 - (Kommentare deaktiviert für Die Geschichte der Social Media Networks seit 1930 im Cartoon Style)

Die Leute vom peoplebrowsr haben mal ein paar Slides zur Geschichte der Social Media zusammen gestellt:

 

An sich fehlen noch ein paar Themen, wie z.B. die Notwasserung eines Flugzeuges im Hudson-River, aber erhält einen guten Überblick darüber, was Soziale Netze ausmacht.