Filmische Zeitraffer-Darstellung der weltweiten Android-Aktivierungszahlen. Hier lohnt es sich, das Video im Full-Screen-Mode zu schauen. Am besten sogar in HD.

Interessant wäre nun ein direkter Vergleich mit iOS, Symbian. Microsoft, Bada und WebOS wären vermutlich nicht sichtbar darstellbar

Nokia und Micrisoft geben Partnerschaft bekannt

In einer Presse-Erklärung haben Nokia und Microsoft nun bekanntgegeben, dass sie im Smartphonesektor künftig gemeinsam agieren werden.

Interessant ist die Verknüpfung einiger Microsoft Bereiche und Dienste mit passenden Nokia-Diensten. In der Meldung heist es:

Under the proposed partnership:

– Nokia would adopt Windows Phone as its principal smartphone strategy, innovating on top of the platform in areas such as imaging, where Nokia is a market leader.

– Nokia would help drive the future of Windows Phone.  Nokia would contribute its expertise on hardware design, language support, and help bring Windows Phone to a larger range of price points, market segments and geographies.

– Nokia and Microsoft would closely collaborate on joint marketing initiatives and a shared development roadmap to align on the future evolution of mobile products.

– Bing would power Nokia’s search services across Nokia devices and services, giving customers access to Bing’s next generation search capabilities.  Microsoft adCenter would provide search advertising services on Nokia’s line of devices and services.

– Nokia Maps would be a core part of Microsoft’s mapping services.   For example, Maps would be integrated with Microsoft’s Bing search engine and adCenter advertising platform to form a unique local search and advertising experience

– Nokia’s extensive operator billing agreements would make it easier for consumers to purchase Nokia Windows Phone services in countries where credit-card use is low.

– Microsoft development tools would be used to create applications to run on Nokia Windows Phones, allowing developers to easily leverage the ecosystem’s global reach.

– Nokia’s content and application store would be integrated with Microsoft Marketplace for a more compelling consumer experience.

Seit Stephen Elop das Regiment im Hause Nokia führt, war eigentlich zu erwarten, dass Nokia das „neue“ Microsoft Betriebssystem Windows Phone 7 einführen wird. Zunächst hatte es nur eine Vielzahl von Gerüchten gegeben. Interessant: auch Googles Betriebssystem Android war immer wieder Bestandteil dieser Gerüchte. Relative klar dürfte nun sein, das Symbian und MeeGo künftig nur eine sehr untergeordnete Rolle spielen dürften.

Sehr erheitert fand ich hingegen die Meldung über einen Tweet des Google Vicepresident Engineering Vic Gundotra, der auch für die Entwicklung von Google Phone Applications verantwortlich ist.

Er bezieht sich hier zum einen auf das Nokia Presse Event, welches heute am 11.Februar 2011 stattfindet und zitiert einen Spruch aus dem Jahre 2005, den der ehemalige Nokia VP Anssi Vanjoki sagte, als Siemens und BenQ ihre Mobile

Stephen Elop, Steve Ballmer

Phone Sparte zusammenführten. Gundrota hat damit bereits gestern die gemeinsame Stragie Nokias und Microsoft  „bekanntgegeben“ undim gleichen Zuge eine kleine Ohrfeige ausgeteilt. Sehr pikant.

Ob sich Nokia nun einen Gefallen damit tut Windows Phone 7 einzuführen? Wenn zwei Weltmarktführer eine gemeinsame Strategie fahren wollen, dann sollte man eigentlich erwarten, dass es eine erfolgreiche Partnerschaft wird. Doch man darf nicht vergessen, dass sowohl Nokia, als auch Microsoft kämpfen müssen, um die verlorenen Marktanteile wieder zu gewinnen.

Noch ist unklar, wann das erste Nokia Smartphone mit dem Microsoft System auf dem Markt erscheinen wird. Hier hat sich Nokia noch nicht festgelegt. Allerdings wird es eine sehr spannende Wartezeit und um so spannender dürfte es werden, wenn es denn gelauncht wird.

Eben lese ich den Artikel Nokias neuer Chef muss handeln. Bereits vor einigen Wochen als Stephen Elop, Ex-Microsoft-Manager antrat kommentierte ich hier. Im Heise Artikel stellt man nun die Überlegung an, dass Nokia seine beiden Betriebssysteme Symbian und MeeGo jeweils alternativ favorisieren könnte. Ebenso könnte Nokia auch auf diese beiden verzichten, so der Autor und Nokia könnte sich für Windows Phone 7  oder gar Android entscheiden.

Meine Meinung, bzw. mein Tipp:

Nokia wählt Android und Windows Phone 7 als neue Betriebssysteme für kommende Smartphones

Elop ist Microsoft-Jünger und wird sich allein schon deswegen mit seinem Management dazu durchringen auf das Re

dmonder Os zu setzen, aber Elop ist ein Manager, von dem man erwartet, dass er den Laden auf Vordermann bringt. Windows geht nicht gerade überzeugend oft über den Tresen, das freie Android ist wesentliche stärker im Markt. Dies sieht auch Elop. Daher mein Tipp.

Let´s see… Wie ist Deine Meinung?

Strategiewechsel? Plant Nokia Windows Phone 7?

Dezember 21st, 2010 | Posted by Mathias in Android | Gadgets | Mobilfunk - (Kommentare deaktiviert für Strategiewechsel? Plant Nokia Windows Phone 7?)

Nokia hat vor nicht allzu langer Zeit seine komplette Führungsriege ausgetauscht. Nun steht dort an der Front Stephen Elop, ehemaliger Verantwortlicher der Office-Produkte aus dem Hause Microsoft. Als dieser seinen Dienst bei Nokia antrat, spekulierten die ersten Marktteilnehmer bereits, ob Nokia nun zur Hardwareschmiede verkommt und künftig nur noch Microsoft-Betriebssysteme auf die Endgeräte installiert oder gar komplett von Microsoft übernommen würde.

Die Vermutungen lagen bzw. liegen immer noch recht Nahe und aktuell werden sie wiederum durch neue Gerüchte geschürt. Nokia soll über die Lizensierung von Windows Phone 7 mit Microsoft verhandeln.

Untermauert werden diese Gerüchte, durch das Vorgehen Nokias, die Webseiten der Symbian-Foundation abzuschalten und das Betriebssystem künftig nur noch zu lizensieren. Zuvor hatten sich Samsung und SonyEricsson erst von Symbian als Betriebssystem auf künftigen Handys verabschiedet.

Dies alles zusammen genommen, könnte ein Strategiewechsel bei Nokia durchaus möglich sein. Obwohl Symbian ja weiterhin verfügbar ist und man mit Maemo bzw. Meego immer noch eine weitere OS-Alternative im eigenen Haus hat. Nicht weiter verwunderlich ist, dass Nokia nicht auf den Android-Zug aufspringt. Dies hatten Nokias Ex-Manager bereits abgelehnt und schließich wird ein Elop sicher nicht seine Wurzeln bei Microsoft vergessen. Allerdings ist ein solcher Strategiewechsel für Nokia doch ein herber Einschnitt. Nokia hat nicht nur immer sehr gute Handys produziert, sondern auch ein sehr gutes Gesamtpaket aus Hardware und System geliefert. Würde Nokia künftig tatsächlich auf Windows Phone 7 setzen, müßte es bei der Hardware sicherlich einige Kompromisse geben.

Als Ex-Nokia-Fan macht mich diese Entwicklung etwas beklommen. Bei Nokia arbeiten sehr viele gute Spezialisten. Ich bin sicher, hätte man sie gelassen, dann wäre Nokia noch immer der Markt- und Innovationsführer. Schade!

Der Hype um die Produkte aus dem Hause Apple nimmt die Ausmaße eines überschwappenden Ozeans an. Keine Frage, Apple hat ein unschlagbares Design, die Geräte sind super simpel in der Bedienung und man hat immer das Gefühl auch ein solche Gadget besitzen zu müssen.

Doch die Zeichen sind bereits erkennbar:

Quelle

Sehr schön zu erkennen ist, dass der Datentraffic beim iPhone deutlich rückläufig ist, während er bei den Android OS Phones deutlich steigt, sich sogar in den Monaten August 2009 bis Februar 2010 verdoppelt hat.

Dies kann nun sehr viel bedeuten und man sollte, gemäß altbekantem Sprichwort in der Statistiker- und Controller-Szene, keiner Statistik trauen, die man nicht selbst gefälscht erstellt hat. Dennoch zeigt diese Entwicklung zumindest im Ansatz, wo es hingehen könnte.

So schreibt Gizmodo treffend:

Modern smartphones are as much browsing devices as they are phones, so while mobile traffic isn’t the best way to measure total sales for a device, it’s a solid way to measure a device’s success, both in terms of how many people are using it, and how it’s getting used. The iPhone is a browsing device. So is the Pre. So are all the Android phones. But Windows Phones? BlackBerrys? Symbian devices? As popular as some of these are, they’re obviously not being used as smartphones.

Woran liegt das? Meines Erachtens hat dies mehrere Gründe. Für den deutschen Markt liegt die Ursache vor allem darin, dass das Internet in der allgemeinen Meinung als etwas Böses angesehen wird. „Das Böse“ nun auch noch mobil zu nutzen ist noch viel frevelhafter. Zudem herrscht immer noch die Meinung vor, dass mobiles Internet rasend teuer sei. Von mobilen Daten– Handyflats für 10€ haben die wenigsten Handynutzer gehört. Wenn sie davon gehört haben, sind sie nicht bereit für die mobile Nutzung auf möglicherweise kleinen und pixeligen Screens das Web zu nutzen.

Schaut man sich Nutzungs-Statistiken an, die Auskunft darüber geben, wozu Mobilfunknutzer ihr Handy im Allgemeinen nutzen, ist festzustellen, dass im Überwiegenden nur telefoniert und geSIMst wird. Dies gilt gleichermaßen auch für Besitzer von Smartphones. Einziger Lichtblick: Mobile E-Mail.

Warum wird sich dies ändern? Warum wird Android hier einen großen Anteil an der Veränderung haben? Android ist ein Open Source System. Es ist offen und unterliegt keinen Zwängen. Endgerätehersteller setzen derzeit stark auf Android. Vor allem Samsung, HTC, und LG zeigen sich hier pro aktiv. Auch das Design und die Usability stehen den iGadgets in nichts nach. Zudem gibt es da draußen eine große Open-Source-Gemeinde, eine Gemeinde von IT-lern, Entwicklern, Nerds und Geeks, die nicht sehr viel von Apple halten. Die Datentarife werden ihr übriges dazu tun, denn die Preisspirale dreht sich hier deutlich nach unten.